Winterzeugnis: Tranquillo Barnetta

Noch ein Fall von “Genie und Wahnsinn liegen nahe beieinander”. Dies spiegelt ganz herrlich die Kurve von Barnettas Durchschnittsnoten in dieser Saison wieder.

Google Chart

(Durchschnittsnote auf Basis der Spieltagnoten)

2 miese Spiele, ein großartiges gegen Hoffenheim, ein durchschnittliches, wieder ein großartiges gegen Hannover, zwei Mal Durchschnitt, einmal gut gegen Wolfsburg, einmal unteres Mittelmaß, einmal gut gegen Schalke, zwei Mal richtig mies, dann Stabilisierung der Leistungen in den letzten beiden Partien. 15 Spiele insgesamt, 1 mal eingewechselt, fünf mal ausgewechselt, drei Tore, fünf Assists – so die nackten Zahlen.

Was ist da los beim Eidgenossen? Braucht Herr Barnetta nach jeder Meisterleistung, ein bis zwei Spieltage zum ausruhen? Stehlen ihm andere Mittelfeldakteure die Show? Kann nur einer Funken sprühen lassen im Vierermittelfeld bei Bayer? Verwunderlich – noch in der letzten Spielzeit zeigte Barnetta wesentlich konstantere Leistungen, allerdings auch öfter im durchschnittlichen Bereich. In dieser Spielzeit hat der Schweizer bestimmt 2-3 Spiele für Bayer gewonnen, aber auch bestimmt doppelt so viele Partien einfach ausgesetzt – auf dem Platz.

Fazit: Wenn er in der Rückrunde die absoluten Graupenspiele weglässt, kann Barnetta zur absoluten Führungspersönlichkeit und Leistungsträger in Leverkusen heranreifen.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>