Gestern ein Bayer, heute bei Bayer

Das ich das noch erleben darf. Ein Spieler des FC Bayern München wechselt zu Bayer Leverkusen. Es handelt sich zwar nur um ein Leihgeschäft für anderthalb Spielzeiten, dafür geht es aber um den hoffnungsvollsten Nachwuchsspieler, den Deutschland derzeit zu bieten hat. Toni Kroos.

Ein Leihgeschäft mit welchem Hintergrund? Kroos hatte bereits während der Hinrunde vehement den Wechsel gefordert. Unter Jürgen Klinsmann bekam er nur wenig Spielzeit, der wie schon im Fall von Lukas Podolski nur darauf hinwies, er müsse sich durchbeißen. Kroos wurde dann mit Bayerns Vorzeigeausbildungsteam, dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht, woraus dann allerdings nicht wurde.

Jetzt kam dann überraschend die Nachricht, Kroos werde nach Leverkusen wechseln. Mitte der ersten Hälfte im Spiel gegen Dortmund kam die Nachricht über den Kicker reingeschneit, dass Kroos nach Leverkusen wolle, alles in trockenen Tüchern sei und er am Montag offiziell wechseln werde.

Was kann Kroos in Leverkusen erreichen? Oberstes Ziel von ihm sollte sein, dass er tatsächlich mehr Spielzeit erhält. Dass man als junges Talent gute Chancen im Kader der Werkself hat, zeigt die komplette Mannschaft der Leverkusener. Doch wie auch schon Rudi Völler sagte: “Toni muss natürlich auch bei uns um einen Platz im Kader kämpfen.” Vor ihm stehen zwar ebenfalls junge Spieler, aber meist mit wesentlich mehr Spielen auf Erstliganiveau. Barnetta, Renato Augusto, Vidal sind die Spieler, die schon die ganze Saison das Vertrauen von Labbadia genießen, im Hintergrund bereitet sich Bernd Schneider auf sein Comeback vor.

Laut dem Kicker, soll Vidal sein direkter Konkurrent sein, Max glaubt bei der Taktikbesprechung nicht daran, nicht ganz ohne Grund, denn Kroos ist ein ganz anderer Spielertyp, aber genau darin könnte auch der Vorteil von ihm liegen. Der Mann, der das Offensivspiel weiter antreibt und in den uninspierten Bayer-Momenten, bspws. bei einem Rückstand, nochmal das Spiel nach vorne antreibt.

Weiterhin darf man sich fragen, was diese Verpflichtung für die Zukunft von Bernd Schneider bedeutet. Glaubt man Bayer nicht mehr an die Rückkehr von Schnix? Oder möchte man dem Kader einfach noch mehr Tiefe hinzufügen. Daran haperte es zuletzt ja massiv, so wechselte Labbadia im Spiel gegen Dortmund keinen einzigen Spieler ein. Vertrauen in die erste Elf, oder kein Vertrauen in die Ersatzbank?

Vorerst ist Kroos noch im Aufbautraining, in Leverkusen dürfte aber jeder gespannt sein auf den ersten Auftritt des Jungstars. Noch scheint sich Fußballdeutschland nicht sicher zu sein, was Kroos dieser Wechsel bringt!

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

6 comments » Write a comment

  1. Bernd Schneider ist 35 Jahre und ich denke, er wird bei Bayer eine Art Edeljoker werden (auch wenn dieses Wort schon sehr strapaziert ist). In seinem Alter und nach seiner langen Verletzung wird er kurzfristig wohl nicht in der Lage sein, dass beachtliche Tempo des Leverkusener Mittelfeldes mitzugehen. Aber: Schneiders Flanken und Pässe dürften nach wie vor zu den besten der Bundesliga gehören.
    Labbadia hat mit Kroos und Schneider zwei Optionen auf der Bank: Einerseits den jugendlichen Heißsporn, der wenn’s sein muss drei Mal mit dem Kopf gegen die Wand rennt (oder auch alleine auf die komplette gegnerische Defensive zuläuft) und beim vierten Mal der Sieger ist, – andererseits den Routinier mit taktischem Verständnis, Überblick und viel Gefühl fürs Spiel.

    Gleichzeitig glaube ich, dass Kroos viel von Schneider wird lernen können. Wenn er sich Schneiders Übersicht aneignet, dann kann er einer der wirklich großen deutschen Fußballer werden.

  2. Irgendwie eine gruselige Vorstellung, dass Schneider nicht mehr mithalten kann. Sag einmal funktionieren deine Trackbacks eigentlich nicht?

  3. Pingback: Bundesliga Life Blog » Bundesliga News: Kurzpässe am Montag

  4. Wegen meinen Trackbacks: Breitnigge hatte bei mir das gleiche Problem. Bei WordPress.com funktionieren Pingbacks, aber keine Trackbacks. Seltsam, das.

  5. Die Gerland-Worte habe ich auch schon Argwohn gelesen, weil der Mann ziemlich Ahnung hat. Die Frage ist, ob es sich bei Kroos einfach nur um Bockigkeit evtl. gegenüber Klinsmann handelte, er meint er wäre schon der Größte oder er ist einfach nur sehr jung und man biegt das schon hin.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>