Liebes Poesiealbum…

..und liebes ZDF. Was habt ihr euch nur wieder dabei gedacht. Gerade hattet ihr den Knaller Schalke gegen eine Fußballzwerg-Abordnung live übertragen. Ein super Spiel, wie ich später hörte. Leider kam ich erst zur letzten Viertelstunde des UEFA-Cup-Fights. Ich dachte mir, es wird ja noch ein Programm danach geben. Das ZDF mit seinen bestens ausgebildeten Mitarbeitern wird schon ein schönes Nachbericht-Programm erstellt haben. So kam es dann auch. Ich durfte Fred Rutten hören, Kevin Kuranyi und den Trommler der Schalker, der aus irgendeinem Grund direkt neben dem Außenmikro eures Senders stand. Warum? Und warum muss man live zu Kevin rüberschalten, wenn man Fred gerade im Interview hat? Das kann man doch noch aus der Konserve zeigen?

Ich habe die Vermutung, dass ihr mit diesen Schachzügen einfach nur das Programm in die Länge ziehen wolltet. Am schlimmsten aber war die Ankündigung einer Sensation beim Spiel des Schwabenvereins Stuttgart, bei dem sich wohl Großes ereignet haben sollte, wie die liebe liebe Katrin Müller-Hohenstein ankündigte. Ich freute mich. Was da wohl kommen würde? Ein Derby wie Dortmund – Schalke oder ein stürmisches Spiel, wie die Partie Bremen gegen Hoffenheim? Nein – erstmal kam Rolf Töpperwien. Damit nicht genug. Der zehnminütige Beitrag bestand zu 95% aus Zeitlupen von Einwürfen oder Zuschauern, die sich gerade in der Nase bohrten. Spannung steigern dachte ich, aber irgendwie funkte Töpperwien mit seinen hanebüchenen Kommentaren immer wieder dazwischen, so dass man eigentlich schon vorher wusste, dass der Außenseiter fast gesiegt hätte, aber der Favorit sich doch noch durchsetzte. Nicht schlecht was da geboten wurde an diesem Donnerstag Abend im öffentlich rechtlichen TV. Ich hab dann mal ausgemacht.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

2 comments » Write a comment

  1. Hättest Du weitergeschaut, Du hättest noch ein spannendes Spiel mit (je nach Sichtweise) glücklichem Ausgang sehen können.

    Diese Übertragung bestand allerdings zu mindestens 40% aus Bildern des Borussen-Trainers: Sitzend, stehend, gehend, schnaufend, rufend, lächelnd, redend oder auch mal nur guckend. Die Regie ist wohl immernoch verliebt in den Ex-Angestellten. Was auf dem Rasen passierte, wenn der Ball gerade nicht im Spiel war, war jedenfalls so gut wie nie zu sehen.

  2. Das Elfmeterschießen habe ich dann noch bei Freunden gesehen. Ich finde im ZDF (in der ARD teils auch) wird allgemein zuviel Personenkult in den eigenen Reihen betrieben.
    Siehe Kerner, Klopp und (Urs). Qualitätsjournalismus wird darüber vergessen. Siehe die Ballermann-Übertragungen bei der EM. Ich habe auch das Gefühl, dass bei den Kommentatoren überhaupt nichts junges nachkommt… seit 20 (übertrieben) Jahren sitzen die gleichen Leute am Mikro.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>