Bilanz des Wochenendes

Die letzten Nutella-Reste vom Frühstück kleben mir noch im Gesicht, da kommt die Nachricht, dass sich der gute Kevin Kuranyi erklären will (Ticker ab 12:30 Uhr / ARD). Entschuldigt hat er sich ja schon. Man darf gespannt sein, ob Kuranyi dem Karren jetzt richtig in den Dreck fährt oder ob er aufrecht strahlend in die blauweiße Götterdämmerung fährt.

Das Kevin-Allein-Nach-Haus-Thema (ich muss Fred von Fooligan enttäuschen – die Idee hatten die Frankfurter schon vor ihm) ließ dann auch fast gänzlich den knappen 2:1-Erfolg der DFB-Elf gegen Russland verblassen. Dabei muss Robert Enke wohl als größter Verlierer des Spiels gesehen werden, denn Rene Adler hielt nicht nur gut, sondern muss auch sämtlichen Medienvertretern, Fans und Mitspielern irgendetwas in den Tee getan haben. Warum? Weil nicht einer Zweifel daran aufkommen ließ, dass er die zukünftige Nummer 1 im deutschen Tor sein wird. Für Robert Enke ein weiterer Tiefschlag in einer Reihe von bitteren Erfahrungen.

Sonst tat sich aus Leverkusener Sicht wenig. Patrick Helmes, der schon so gut wie sicher in der Startaufstellung – laut einiger Pressevertreter – stand, durfte wieder einmal nur die Bank hüten. Vielleicht ja gegen Wales mal etwas mehr Spielpraxis. Simon Rolfes erging es ebenfalls nicht viel besser. In der 93. Minute durfte er für den direkten Konkurrenten Hitzlsperger auf den Platz und da war das Spiel auch schon vorbei.

Was ging sonst noch?

Tranquillo Barnetta fuhr mit der Schweiz den ersten Sieg unter Ottmar Hitzfeld ein. Der 2:1-Sieg gegen Lettland war allerdings äußerst glücklich. Nach dem 1:0 durch Frei kassierten die Letten eine gelb-rote Karte, kamen aber dennoch in Unterzahl zum Ausgleich. Nach einer Standardsituation köpfte allerdings Nkufo dann doch noch zum 2:1 ein.

Theofanis Gekas hatte mit seinen Griechen wenig Mühe gegen Moldawien. Die Griechen landeten ihren dritten zu-Null-Sieg. Beim 3:0-Erfolg steuerte Gekas eine Vorlage bei.

Nicht zum Einsatz kam Michal Kadlec beim 1:2 der Tschechen in Polen. Der Verteidiger der Werkself hütete die Bank.

Karim Haggui war nicht im Aufgebot der tunesischen Mannschaft, die 5:0 über die Seychellen siegte. Mehr Infos über Gründe, etc. gibt es nicht. Ich bin schon froh die Aufstellungen gefunden zu haben.

Arturo Vidal verlor mit Chile in Ecuador mit 0:1. Der Mittelfeld-Spieler stand von Beginn an auf dem Platz. Die Chilenen haben angeblich keinen einzigen Schuss auf des Gegners Tor gebracht.

Gonzalo Castro durfte im U21-Team am Freitag die Bank hüten. Die Junioren kamen in den EM-Quali-Playoffs nur zu einem 1:1 gegen Frankreich. Das Rückspiel findet am Mittwoch statt.

Steffen Reinartz und Marcel Risse holten einen Sieg und eine Niederlage gegen die Nachbarn aus der Schweiz und Österreich. Die Niederlage gegen Österreich war mehr als überflüssig, da die DFB-Elf die Österreicher lange Zeit beherrschte und gut im Griff hatte.

Viel Freude hatte Richard Sukuta-Pasu. Gegen Luxemburg gewann die U19-DFB-Elf 3:0 und gegen Litauen folgte noch ein 5:0 bei dem das Sturmtalent aus dem Bayer-A-Kader gleich zwei Mal traf.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>