Live: Bayer Leverkusen – 1.FC Köln 2:0

[Spielende] Manchmal braucht man einfach eine Standardsituation, etwas Glück und ein, zwei gegnerische Fehler und dann kann man auch so ein fieses Spiel gewinnen. Das spielerische Niveau blieb in den letzten zweieinhalb Spielen leider etwas auf der Strecke, aber egal heute steht ein Sieg im Derby zu Buche. Mehr die Tage.

['88] Dum kommt für Schwegler.

['84] 2:0 Gekas. Sicherer Elfmeter des Griechen. Blöd für die Kölner, die lange Zeit zumindestens ein Remis verdient gehabt hätten.

['83] Kießling rackert sich zu einer weiteren Chance. Mondragon hält gut. Kurz darauf bremst Geromel Schwegler im Strafraum aus. Elfmeter. Klare Kiste.

['81] Castro mit einem sehr langen Ball auf Kießling, der nur noch die Fußspitze an den Ball bekommt. Die Pille fliegt am Tor vorbei.

['78] Brecko prüft Adler mit einem strammen Schuss aus 16 Metern, der Nationalkeeper kriegt die Fäuste noch an den Ball. Jetzt kommt Gekas für Helmes, womit sich alberne Jubeldiskussion auch erledigt hat. Dem Griechen ist auch mal wieder ein Tor zu gönnen. Im Nationalteam Griechenlands immer Leistungsträger und Torgarant will es mit ihm und Bayer seit Beginn nicht so recht klappen, auch wenn er letzte Saison bester Torschütze war.

['76] Leverkusen jetzt langsam wieder mit den Kombinationen der letzten Wochen, am Strafraumrand vermutet man dann aber Spieler, wo keine sind.

['73] Bayer nun in der komfortablen Situation abzuwarten und den ein oder anderen Konter zu fahren. Bisher noch keine große Gefahr bei den Kölner Bemühungen, hier zum Remis zu kommen.

['70] Leverkusen bei diesem Spielstand Tabellenerster bis Sonntag. Adler erinnert mit einer Parade daran, dass es die aber nicht für lau gibt.

['68] Dreckstor nach einer Ecke. Friedrich mit dem Treffer. Rolfes nach der Ecke in Richtung Tor geköpft, Friedrich dann ganz alleine einnickend. Jetzt fängt das Spiel richtig an. Neuer Spielstand: LEV-KÖL 1:0!

['66] Ein Tor würde dem Spiel gut tun.

['65] Wome mit einem sehr schönen Freistoß auf Antars Kopf, dessen Ball landet aber neben dem Tor und sowieso: Abseits.

['61] Habe noch nie gehört, das lange hohe Flanken in die Mitte zum Erfolg führen.

['57] Mondragon muss zum ersten Mal richtig klären. Helmes Schuss pariert der Goalie tadellos. Vielleicht sollte Köln mal einen Treffer erzielen, dann steigt die Kreativität in der Werkself und man muss mehr tun.

['56] Fährte wieder verloren gegangen bei all den Freßstuben im Stadion.

['53] Labbadia wirkt, als ob er eine schlimme Gastritis hätte. Weiner pfeifft weiter alles ab, was nur ansatzweise nach Körperkontakt aussieht.

['51] Bayer hat Fährte aufgenommen und schnuppert an weiteren Chancen.

['49] Köln im Tiefschlaf. Helmes kommt zum Abschluss, verzieht aber weit. Dass dieser Ball von Rolfes, der definitiv nicht für Helmes bestimmt war, durchkommt, war Glück.

['46] Auf gehts in die zweite Hälfte. Bayer macht gleich Druck. Hoffen wir, dass das mehr als ein Strohfeuer ist. Keine Wechsel bei beiden Teams.

[Halbzeit] Der Premiere-Kommentator versucht das beste aus dem Derby rauszuholen. “Ein nicht uninteressantes Spiel.” Heißt soviel, wie dröger Reis, mit exotischem Gemüse und fieser Sauce. Nicht uninteressant. Desweiteren verspricht man nun interessante Entwicklungen in der Causa Ballack. Rudi Völler da, Calli da und jemand, den ich nicht kenne. Währenddessen gibt Helge Schneider Serge Gainsbourg auf RTL. In zwei Minuten mehr unterhalten, als in Leverkusen in den letzten 45. Kleiner Kulturtipp. Heinz Strunk derzeit auf Lesereise mit seinem Buch “Die Zunge Europas”. Gestern live angeschaut und mich zwei Stunden köstlichst weggeschrien. So viel aus meinem spannenden Leben.

Hat Michael Meier schon immer so genuschelt? Er berichtet von seinen Erfahrungen, mit der Kölner Fanmasse kommuniziert zu haben. Er entschuldigt sich für den Feuerwerksvorfall im Namen aller Kölner.

Man diskutiert nun die Personalie Ballack. Selten so angeödet worden. Mann mann. Jetzt versucht man aus der Scolari-Ansage (“Ballack darf aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Deutschland reisen.”) etwas Skandalöses zu drehen. Rudi springt aber nicht auf den Zug.

['45+1] Eine Kölner Ecke strahlt mal so etwas wie Gefahr aus. Sonst sieht die Werksabwehr sehr stabil bisher aus.

['45] Castro mit einer ähnlich miserablen Ecke, wie zuvor Kadlec. Die Bayer-Bubis haben Angst dort vor dem Kölner Fanblock.

['43] Renato Augusto mit einer guten Einzelaktion, scheitert dann aber am Kölner Strafraum an dreizehn verschiedenen Beinen, die ihn zu Fall bringen, der Konter der Kölner landet uninspiriert im Toraus.

['41] Erschreckend was Leverkusen in Relation zu den letzten Partien bietet. Köln dagegen defensiv sehr organisiert, mehr dann aber auch nicht.

['37] Durchschnittlich läuft ein Spielzug ununterbrochen ungefähr 25,3 Sekunden, ehe Weiner wieder irgendetwas abpfeiffen muss. Ecke Köln.

['35] Die Ecke war dann mal gar nichts.

['33] Beknackte Kölner Fans zünden Feuerwerkskörper hinter Kadlec, der die Ecke ausführen will. Antar und Novakovic fordern die “Fans” auf, sich zu beruhigen.

['32] Schöne Haltungsnoten bei fairen Grätschen von Kadlec und Schwegler. Über irgendetwas muss man sich ja freuen. Wie zum Beispiel Ecke Nr.2 jetzt.

['28] Ach je. Da kann man ja schon mal von keinem Leverkusener Treffer ausgehen, so wie die Mannschaft derzeit auftritt. Irgendwie wirkt das sehr pomadig. Keiner der Mal das Heft in die Hand nimmt und beißt. Hoffen wir auf die Halbzeitpause. Unter Skibbe wäre das ein super Ergebnis für die ersten 45 Minuten gewesen, unter Labbadia gabs sonst eher schnelle Tore und nur einige wenige in der zweiten Hälfte.

['25] Knifflige Szene. Novakovic wäre durchgewesen, aber der Assistent sieht Abseits. Im Zweifel für die Abwehr, oder was? Glück gehabt. Die Kameraoptik spricht im Nachhinein für den Mann an der Linie. DIe Linien auf dem Rasen eher für den Kölner.

['23] So kanns gehen. Eine Art Konter. Das erste Mal, dass Bayer mit Tempo auf die Kölner Abwehr zuläuft, dann der Versuch über Vidal, der den Ball auf Kießling spitzeln will, aber ein Abwehrbein klärt.

['20] Erster Kölner Torschuss von Vucicevic, aber drüber. Rolfes verliert den Ball und eine flotte Kombination mit Novakovic.

['17] Ich würde gerne mehr schreiben, aber irgendwie haben sich die Teams noch nicht über die Vorherrschaft auf dem Platz geeinigt. Kaum Tormöglichkeiten, viele Fehler und Ungenauigkeiten. Nicht wirklich schön. Alles andere als “Rhein in Flammen”.

['14] Gute Freistoßmöglichkeit für Bayer. 25 Meter. Zuletzt immer wieder gute Variationen, doch dieser Ball landet in der Mauer.

['11] Dummer Fallverlust der Leverkusener, die jetzt mehr und mehr Probleme im Spielaufbau bekommen. Zu ungenau und die Kölner machen konsequent die Räume eng.

['7] Sofern man das jetzt schon beurteilen kann, scheint Köln mitspielen zu wollen, was der Werkself entgegen kommen dürfte.

['3] Renato bekommt bei einem Kopfballduell einen von Wome mit. Es geht aber weiter für den Brasilianer.

['2] Erste Möglichkeit über Kießling. Der Schuss kommt aber verunglückt aufs Kölner Tor. Leverkusen will das Spiel machen.

['1] Anpfiff!

[Vor dem Spiel] So zweites Freitagsspiel der Werkself. Wir erinnern uns mit einem wohligen Schauer an das erste, denn dort wurde Hannover 96 mit 4:0 vom Platz gefegt. Gegen den FC wären drei Punkte schön, aber sehen wir das mal realistisch, die letzten Heimspiele waren nicht immer von Erfolg gekrönt, zudem die Kölner mit dem Schwung von drei Siegen in Folge und einer sattelfesten Abwehr. Der Werksclub alles andere als sicher in der Defensive, die Offensive in den letzten beiden Spielen auch nicht 100%ig überzeugend.

Labbadia äußerst sich etwas kritisch zu Helmes Ankündigung nicht zu jubeln bei einem Tor: “Das ist zur Mode geworden. Wenn ich für Leverkusen spiele, dann habe ich auch nur einen Kopf für Leverkusen. Was früher war, daran denke ich nicht. Aber es muss jeder selber entscheiden, ob er jubelt oder nicht.”

2000 Kölner im Stadion, 500 Polizisten. Ebaypreise für das Spiel bis knapp 200 Euro.

Bei den Aufstellungen keine Veränderungen zur letzten Woche. Michael Weiner wird das Spiel als Referee leiten.

Ab 20:00 Uhr! Hier! Live-Blogging!

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

3 comments » Write a comment

  1. Man sieht sich immer zweimal im Leben :) Heute hattet ihr das glücklichere Ende…

    Kölsche Grüße vom effzeh.-Blog!

  2. Doch, der Meier nuschelt schon immer so. Inzwischen ist das aber fast schade, weil er immer öfters vernünftige Sachen sagt.

    Und normalerweise bin ich auch kein Freund kleinlicher Pfeiferei, aber bei dem Spiel, seiner Umstände und seiner Verbissenheit, fand ich das nicht verkehrt. Und Weiner war da immerhin sehr konsequent.

  3. stimmt. konsequent war die linie von weiner. aber dem spielfluss hats halt lange überhaupt nicht gut getan. egal. hat ja noch alles geklappt.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>