Wie wird Bayers erste Elf in fünf Jahren aussehen?

Unser heutiger Gast ist Max Alletsee von der “Taktikbesprechung“. Max kürte einst Catenaccio zum besten Fußball-Blog, womit er hier natürlich für immer einen Ehrenplatz auf der Blogtribüne bekommen wird. Die Taktikbesprechung beschäftigt sich fundiert mit den unterschiedlichsten Fußballthemen und schaut gerne einmal über den Tellerrand des deutschen Fußballs hinaus. Max hat sich überlegt, wie denn wohl die Bayer-Mannschaft in fünf Jahren aussehen könnte und ich muss sagen, dass ich froh wäre, wenn dieser Text wahr würde.

Adler - Kadlec, Schorch, Reinartz, Castro - Dum, L. Bender, Renato Augusto, Barnetta - Helmes, Derdiyok.

Tor:

René Adler. 29 Jahre.
In fünf Jahren wird Adler kurz vor dem Höhepunkt seiner Torwartkarriere stehen. Ich denke, er wird Bayer treu bleiben, viel interessanter ist allerdings die Frage nach der Nationalmannschaft. Hier wird meiner Meinung nach der zwei Jahre jüngere Manuel Neuer die Nase vorn haben. Adler ist ein solider Torhüter, der unter Druck aber zuweilen zu Fehlern neigt.

Verteidigung:

Michal Kadlec. 29 Jahre.
Eine der Entdeckungen der Scouting-Abteilung von Bayer. Er wird sich zu einem der herausragenden Außenverteidiger der Bundesliga entwickeln. In Leverkusen Stammspieler und Flankengeber.

Christoph Schorch. 25 Jahre. Im Moment bei Real Madrid unter Vertrag.
Als junges Talent nach Spanien gewechselt, wird er sich dort gegen die zahlreichen Stars nicht durchsetzen können. Eine Rückkehr in die Bundesliga wird früher oder später erfolgen, bei Bayer kann man ihm eine Perspektive anbieten. Als kopfballstarker Innenverteidiger ein Rückhalt für die Bayer-Defensive.

Stefan Reinartz. 25 Jahre. Im Moment an den 1. FC Nürnberg verliehen.
Das Bayer-Talent wurde nach Franken verliehen, um Spielpraxis zu sammeln; diese hat er auch reichlich bekommen. Ebenso wie Schorch eines der deutschen Abwehr-Talente. Bayer wird ihn nicht ziehen lassen, sondern nach seiner Rückkehr in die Mannschaft integrieren.

Gonzalo Castro. 26 Jahre.
Bei Leverkusen seit geraumer Zeit Stammspieler. In den kommenden fünf Jahren wird er mit der Bundesliga und deren Rhythmus vertrauter werden, seine Leistungen werden sich stabilisieren. Gemeinsam mit den beiden Innenverteidigern im Umfeld der Nationalmannschaft zu finden, vielleicht eine Bayer-Achse mit dem Adler auf der Brust.

Mittelfeld:

Sascha Dum. 27 Jahre.
Der Reservist wird sich zu einem soliden Mittelfeldspieler entwickeln, der einen festen Platz in der Bayer-Elf erhält. In der Nationalmannschaft wird er wegen der enormen Konkurrenz auf seiner Position wohl kaum zum Zug kommen. Ein guter Bundesligaspieler, aber nicht mehr.
Alternative: Bayers Scouting-Abteilung findet eine Alternative in Südamerika. Aber dort kenne ich mich definitiv zu wenig aus, um hier einen Namen in die Runde zu werfen.

Lars Bender. 24. Im Moment beim TSV 1860 München unter Vertrag.
Bender ist eines der größten deutschen Talente im defensiven Mittelfeld, die Löwen werden ihn mit Sicherheit nicht auf Dauer halten können. Bender wurde außerdem schon mit der Werkself in Verbindung gebracht, er soll im Anschluss an seinen 2011 auslaufenden Vertrag in München an den Rhein wechseln. Ich denke, Bayer wird ihn schon ein Jahr vorher aus seinem Vertrag herauskaufen und an sich binden.

Renato Augusto. 26.
Bei ihm ist die große Frage, ob er in fünf Jahren noch für Leverkusen spielt. Nachdem er sich überraschend schnell in die Bundesliga eingefunden hat und für Bayer einer der wichtigsten kreativen und das Spiel gestaltenden Fußballer ist, wird es schwer sein, ihn davon zu überzeugen, nicht zu einem europäischen Top-Klub zu wechseln. Bayers Vorteil: Augusto hat Vertrag bis 2014 und keine Ausstiegsklausel.

Tranquillo Barnetta. 28.
Eine der Stützen des Leverkusener Mittelfelds, bei dem für Bayer wohl die Gefahr besteht, dass ein Premier-League-Klub eine reizvolle Abwechselung für den Schweizer sein könnte. Ich könnte mir vorstellen, dass Barnetta gerne gehen würde, Bayer ihn aber nicht lässt. Von der Qualität her passt er ins Team.

Angriff:

Patrick Helmes. 29.
Einer der größten Coups der jüngeren Vergangenheit. Sein Torriecher ist phänomenal, seine Spritzigkeit ebenso. Ich befürchte, dass Helmes in einer gewissen Weise Klose ähnelt: Aus einer längeren Phase der Erfolglosigkeit wird er nur sehr schwer herausfinden. Auch bezüglich der Perspektive in der Nationalmannschaft sehe ich Parallelen zu Klose: Er kann sehr erfolgreich sein (und ich vermute, dass er ungefähr den Stellenwert Kloses erreichen wird), aber wenn es nicht läuft, dann ist sein Spiel grauenhaft anzusehen.

Eren Derdiyok. 25. Im Moment beim FC Basel unter Vertrag.
Dass er in Zukunft bei Bayer unter Vertrag stehen wird, ist relativ sicher. Derdiyok ist vielseitig einsetzbar, sowohl bei Kontern als auch im Kopfballduell zeigt er schon in jungen Jahren unheimliche Qualitäten. Dass er sich einen Stammplatz erarbeitet, halte ich für sehr wahrscheinlich.

Alternative: Richard Sukuta-Pasu. 23. Mit Sicherheit eines der größten deutschen Angriffstalente, seine Spielweise ähnelt der Derdiyoks. Ich habe ihm schon mehrfach eine große Zukunft vorhergesagt und werde nicht müde, dies auch an dieser Stelle zu tun. Fünf Tore in elf Regionalligaspielen sind eine kräftige Duftmarke für den derzeit 18-Jährigen. Und in fünf Jahren wird er sich mit Sicherheit darum bemühen, Stammspieler in der Bundesliga (oder einer anderen europäischen Liga) zu werden.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

4 comments » Write a comment

  1. schöne spinnerei ist das. macht auch spaß. obwohl du sicherlich im innersten weißt, dass höchstens die hälfte der spieler noch in fünf jahren unter dem kreuz spielen wird. glaube nicht, dass helmes in leverkusen bleiben wird, sollte er auch die nächste saison ansatzweise so spielen wie die jetzige.

  2. Pingback: newskick.de

  3. Und Kießling? Ist der dann bei Bayern? Oder schon in England?

    Nur mal so: Bislang stand er in allen 22 Spielen in der Startformation, wurde nur dreimal ausgewechselt (71., 83., 90.), schoß 9 Tore und gab 7 Vorlagen. Meines Erachtens ist Stefan Kießling einer der am schlimmsten unterschätzten Spieler der Liga.

    Derdiyok? Pah.

  4. @Sebastian: Na klar ist das eine Spinnerei. War halt der Versuch einer interessanten Perspektive. Wenn es in der Realität auch so kommen sollte, wäre ich ziemlich überrascht.

    @Herr Wieland: Kießling… Hm… Vielleicht Bremen? Könnte ich mir vorstellen. Bayern glaube ich nicht. England denke ich auch eher nicht.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>