Live: Hertha BSC Berlin – 1.FC Köln 2:1

['91] Mohammad vergibt die letzte, allerletzte Kopfballchance. Und das wars. Berlin ist auf dem Vize-Platz. Wir sind alle überrascht. Für Köln eine ganz bittere Geschichte, denn Hertha in der zweiten Hälfte nicht besser als das Daum-Team. Nur eine Standard-Situation entschied das Match. So das wars. Morgen Live-Blogging zum Spiel Bayer – Bayern. Ich freu mich schon.

['90] Eine Joker-Kombination war das übrigens gerade. Da hat Favre alles richtig gemacht. Respekt. Nur eine Minute Nachspielzeit.

['86] Küssschen hier, Küsschen dort. Wuschel wuschel und 2:1 für Hertha BSC Berlin. Wie bitter ist das für die Kölner. Ebert mit der Ecke und Pantelic mit Köpfchen und Können. Daums Co.(?) ist hochgradig erregt. Hertha – Köln 2:1!

['84] Chance für Hertha. Womé hatte auch was damit zu tun. Mehr muss man gar nicht sagen. Sonst verpasst niemand etwas.

['77] Geromel rutscht zum wiederholten Male aus und ermöglicht Voronin den Sturmlauf bis zur Torauslinie. Die Flanke landet über Umwege bei Raffael, doch der versemmelt. Kleiner Tipp an den Brasilianer. Längere Stollen oder Schuhe wechseln oder Gleichgewichtssinn schulen. Weitere Wechsel bei beiden Teams. Die Trainer lassen jetzt jeden mal ran. “Wollen was ausprobieren”, so der Premiere-Mann. Freundschaftsspiel?

['76] Lutz Wagner mit einer guten Szene nach der anderen. Der Mann ruft seine Leistung schon die vollen 76 Minuten ab.

['74] Ishiaku kommt für Chihi. Jetzt werden nochmal alle offensive Joker gezogen. Wieso nicht die Kreativ-Joker?

['72] Slowmo-Eye an der Linie erkennt: Pantelic im Abseits, kein Tor. Respekt, denn damit lag der Linienrichter vollkommen richtig. Pantelics Oberkörper störte das Gesamtbild.

['71] Bildausfall hier. Ich will mein Geld zurück. Spielnutzen für mein Ästhetikzentrum gleich Null im Moment.

['69] Voronins Haare wohl doch nicht nass. Cicero muss den Platz verlassen. Pantelic jetzt in voller Schönheit auf dem Feld. Hoffentlich mobbt ihn jetzt niemand.

['67] Pantelic föhnt sich gerade für seinen Einsatz am Spielfeldrand. Man mutmaßt, dass er für Voronin kommt, damit dieser es dem Ersatzmann gleichtun kann. Der Ukrainer hatte nämlich Grippe unter der Woche.

['65] Inzwischen wieder viel Mittelfeldgeplänkel, viele Fouls, viele Ballverluste. Müdigkeit macht sich breit, hier und in Berlin.

['61] Gelb für Petit, nachdem die Kölner gefährlich im Strafraum der Berliner aktiv waren. Petit verhindert so aber den Konter der Hertha.

['58] Ehret rettet auf der Linie. Kopfball Cicero, doch der Kölner steht am rechten Fleck.

['57] Lob übrigens auch mal an Schiri Wagner. Unauffällig. Perfekt.

['54] Warum rutschen die Spieler vermehrt auf dem nassen Geläuf? In der Halbzeit hat sich doch eigentlich nichts verändert am Rasen, oder Sturzregen in der nicht live übertragenen Halbzeitpause? Profis und das Schuhwerk.

['51] Mondragon hats erkannt. Er wischt den Boden, weil äußerst nass. Nebenbei wischt er Voronins Distanzschuss ins Toraus. Wischer in höchster Not.

['48] Cicero fliegt, wie ein kleines Vögelchen und das, obwohl gar keine Katze da war.

['46] Weiter gehts.

[Halbzeit] Bin positiv überrascht vom Spiel und das Ergebnis passt mir ebenfalls gut in den Kram. Schnelle Angriffe, manchmal etwas planlos, aber gut anzuschauen. Auf jeden Fall kein müdes Horizontal-Gepasse. Danke.

Premiere-Selbstbeweihräucherung macht Angst. Premiere News spinnt die Zukunft. Hoffenheim zum dritten Mal Meister in Folge. Ronaldinho bei Cottbus. Soll wohl lustig sein.

Gerade klare Absage eigentlich an alle Podolski-in-Köln-haben-Woller von FC-Manager Meier.

['45] Hat der Premiere-Mann Testosteron genommen? Macht einen sehr aggressiven Eindruck. Warum? Weil Köln ein Tor geschossen hat. Ehret mit ordentlicher Flanke in die Mitte und die Hertha schaut beeindruckt zu, wie sich Novakovic in die Höhe schraubt und einnickt. Gut gemacht. Drobny ohne Chance und das war auch mit die letzte Szene in dieser Halbzeit. Hertha – Köln 1:1!

['43] Hertha BSC Berlin übrigens gerade Tabellen-2. Angst macht sich in der Republik breit. Hertha bald in der Champions League?

['41] Voronin übertreibt es vielleicht gerade mit seinen Hackenpässen. Der landet auf jeden Fall in der Kölner Abwehr.

['39] Einen 35-Meter-Freistoß von Petit faustet Drobny sicherheitshalber mal zur Seite weg.

['36] Weitere interessante Statistik am Rande, da gerade nichts passiert. 70% aller Zweikämpfe gehen an die Hauptstädter, in der Luft sogar 75%.

['34] Hertha insgesamt mit mehr Ballbesitz (52-48%), in den letzten Minuten, aber klares Übergewicht für den FC. Wie schon erwähnt, alles ein bisschen zu umständlich und kompliziert.

['30] Dardai beleidigt Mondragon. Ein Lupfer von der Strafraumgrenze in die Arme, des auf der Linie stehenden Torhüters.

['27] Brecko erinnerte sich wohl an seinen starken rechten Fuß und feuert die Kugel Richtung Kasten von Drobny. Glück für den Hertha-Keeper, denn der Ball dreht sich an die Latte. Mohammad dann mit dem Rückfallzieher-Nachschuss ins Aus. Gute Antwort, aber alles noch zu kompliziert in den entscheidenden Momenten.

['24] Favre notiert. “Sternchen für Kacar, für Voronin und Raffael”. Daum notiert: “Womé nicht wieder aufstellen”. Übersetzung. Womé mit Fehlpass, schneller Angriff über Raffael, Pass an den Strafraum, Voronin steckt durch und Kacar verwandelt sicher. Sehr sicher. Hertha – Köln 1:0!

['20] Wieder Ecke von Hertha und da sehen die Rheinländer alles andere als souverän aus. Eine gewisse Hektik tritt ein, Rudel bilden sich um den Ball. Erinnerungen an die F-Jugend-Zeit steigen in mir auf.

['17] Die Kölner kombinieren sich über Novakovic und Ehret in den Hauptstadt-Strafraum, dann jedoch ein plumper Flankenversuch. So nicht.

['15] Berlin mit der Ecke und Kacar mit einem Kopfball direkt auf Mondragon. Muss man aber auch erstmal halten. Die Partie wird spannender. Gleich im Anschluss Voronin auf rechts ganz allein, scharfe Hereingabe, die ein Kölner fast ins eigene Gehäuse bugsiert.

['13] Wir näherns uns immer mehr den Toren. Rein örtlich gesehen. Köln mit leichter Druckphase. Novakovic und Chihi mit Schusschancen, aber jeweils abgeblockt.

['11] Voronin legt volley mit der Hacke ab und Raffael prüft Mondragon ein erstes Mal. Um kurz zu beschreiben was hier passiert. Beide Team durchaus gefällig und agressiv beim Pressing und im Spielaufbau. Leider hören alle Aktionen circa 10 Meter vor der Strafraumgrenze auf.

['8] Köln erschleicht sich die erste Ecke. Ausführung von Brecko mangelhaft.

['4] Jetzt schon mehr Stimmung im Stadion als neulich beim Länderspiel gegen England. Respekt. Auf dem Platz hat sich qualitativ noch nicht Erwähneswertes ereignet.

['1] Auf gehts.

[Vor dem Spiel] Schönen guten Abend zum Freitagsspiel. Hertha kann mit einem Sieg (dem vierten in Folge?!) auf den zweiten Tabellenrang steigen. Köln möchte den leichten Abwärtstrend bremsen und mal wieder einen Sieg einfahren. Ich bin gespannt und erwarte nichts von diesem Spiel. Also kanns eigentlich nur gut werden.

Was ist das eigentlich für eine Stadionhymne? “I’m sailing”? Eieiei…. Lutz Wagner ist übrigens Schiri.

Dank noch nicht ganz abgeklungener Krankheit, schwänze ich heute mein eigenes Training und da auch sonst nichts anliegt, kommt ihr heute erneut in den Genuss des Live-Bloggings. Das Überraschungsteam aus Berlin spielt gegen den FC. Zwei Teams, die beide nicht gerade spannenden Fußball bieten, aber doch über ihren Verhältnissen sehr weit oben in der Tabelle stehen. Mit dieser Äußerung habe ich mir gerade Freunde gemacht und ich warte auf schöne Kontra-Kommentare. Bis dahin für alle Männer ein bisschen Unterhaltungsprogramm. Was wird spannender: Das Spiel oder das Video?

P.S. Morgen natürlich ebenfalls live hier: Bayer – Bayern!

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

1 comment » Write a comment

  1. Pingback: Piep Piep Piep - drei Tore für den Frieden - Welt Hertha Linke - Hertha BSC Berlin Blog

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>