Vorschau: 1.FC Köln – Bayer Leverkusen

Merkwürdig still war es in den letzten beiden Wochen. Vor einem Derby ist doch eigentlich immer Trash-Talk angesagt, doch die letzten 14 Tage waren äußert ruhig. Kein blöken, mähen, murren oder meckern ließ sich vernehmen. Beide Mannschaften arbeiteten still und heimlich vor sich hin, vor allem Bayer ohne eine Hand voll Nationalspieler. Gerade diese Nationalspieler sollten sich wieder gesund spielen, den Bayer-Stress vergessen, Erfolgserlebnisse mit nach Hause bringen, das Bayer-Phlegma in fremden internationalen Stadien vergraben. Und dies scheint auch ordentlich geklappt zu haben. Die meisten Spieler kamen zu Einsätzen und brachten fast ausnahmslos Siege mit nach Hause. Die verfrühte Heimreise von Rene Adler vergessen wir einfach mal ganz schnell, dass Patrick Helmes einen uninspirierten Kurzeinsatz hatte auch und dass Stefan Kießling gar nicht spielte ebenfalls.

Die Mannschaft scheint heiß zu sein. Ein letztes Mal angreifen, bevor die Bayer-Fähre auf dem Rhein Richtung internationale Plätze untergeht. Da käme ein Sieg gegen den Rivalen aus Köln gerade recht.  Und dies muss mit einem veränderten Team geschehen, da noch diverse Spieler im Krankenlager weilen und sich die Bäuche von der Frühlingssonne bräunen lassen. Angefangen beim Torhüter, der mit großer Sicherheit spielen wird, obwohl er nicht 100%ig trainieren konnte in dieser Woche, über Gonzalo Castro und Manuel Friedrich in der Defensive und Arturo Vidal im Mittelfeld.

Folgende Konstellationen sind möglich:

Adler – Schwegler, Sinkiewicz, Henrique, Kadlec – Rolfes - Renato Augusto, Zdebel, Barnetta – Helmes, Kießling (laut Bayer-04-Homepage).

Hier gegen spricht die Variante mit Schwegler in der Abwehr. Dies hat im letzten Spiel schon mehr schlecht, als recht geklappt. Zdebel im Mittelfeld ist möglich, allerdings warten im Hintergrund auch noch Kroos, der eine Galavorstellung in der U19 absolvierte und Sascha Dum, der ebenfalls immer für einen bissigen Nachmittag gut ist.

R. Adler – Henrique, Sinkiewicz, Haggui, Kadlec – Rolfes – Kroos, Renato Augusto, Barnetta – Helmes, Kießling (laut kicker-Homepage).

Die kicker-Aufstellung wäre meine Wunsch-Aufstellung. Henrique würde in der Defensive auf rechts rücken, dafür würde Haggui in den Kader rutschen und den Innenverteidiger-Posten besetzen. Kroos würde im Mittelfeld auf Renatos rechte Seite wechseln, der Brasilianer dafür auf Vidals zentrale Position.

Letztlich muss aber die Einstellung der Mannschaft stimmen, denn egal wer spielt, ein Sieg ist auf jeden Fall möglich und muss oberstes Ziel sein.

Anlässlich des Derbys habe ich drüben im Geissblog ein kleines Interview gegeben. Christian war schon so nett und stand mir beim Hinspiel Rede und Antwort. Der Mitleidsgedanke lässt mich einfach nicht los….

Kleiner Hinweis noch in eigener Sache: Samstag: Liveblogging – Wolfsburg gegen München und Sonntag: Liveblogging: Köln gegen Leverkusen.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>