18mal18 und Richard Sukuta-Pasu

Ein neues Projekt, dass ich kurz vorstellen möchte. 18mal18. 18 Nachwuchskräfte aus 18 Bundesligavereinen über ein Jahr begleitet in einem Blog. Robert, der Initiator, beschreibt es folgendermaßen:

In diesem Sommer hat probek nach mehreren – teils kontroversen - Diskussionen hier ein Sportbloggernetzwerk gegründet. Neben netter Gesellschaft, nachbarschaftlicher Hilfe, Anekdoten aus dem Blogger-Alltag und einer sehr angenehmen Diskussionskultur spuckt dieses Netzwerk jetzt hier ein ein konkretes, gemeinschaftliches Projekt aus.

Meine Damen und Herren, es ist mir eine große Ehre, nach einem gutem Monat Vorarbeit 18mal18 heute hier offiziell freizuschalten. 18mal18 ist ein Experiment. 18 Autoren widmen sich je einem 18-jährigem Nachwuchsspieler aus einem der 18 Bundesligavereine. Die Autoren adoptieren den hoffnungsvollen Jungprofi für ein Jahr und begleiten ihn auf dem Weg vom Talent zum etabliertem Bundesligaprofi oder beim Zerplatzen der großen Träume.

Ich habe mich des Herrn Sukuta-Pasu angenommen, der übrigens gerade mit Fieber und Magen-Darm-Problemen im Bett liegt. Er darf demnächst an der U20-WM in Ägypten teilnehmen und hat die Impfung nicht vertragen.

Im Profil auf der offiziellen DFB-Homepage des 19-jährigen Stürmers Richard Sukuta-Pasu, findet man unter der Kategorie Hobbies, den Begriff “tanzen”. Blickt man auf die weiteren Daten, nämlich 1,84 Meter groß und knapp 80 Kilo schwer, fällt es einem schwer dies zu glauben, bzw. dem Spieler vielleicht sogar ein solches Talent zuzusprechen. Erst bei der genaueren Betrachtung auf dem Spielfeld, kommt man zu der Erkenntnis, dass das doch irgendwie passt. (mehr hier)

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

2 comments » Write a comment

  1. äh.. dann müssten wir das auch auf der 18×18-startseite korrigieren… :-)

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>