Catenaccio-Dokusoap: (Herbst-)Meister (Teil 4)

Wer erinnert sich nicht gerne an die spannende Catenaccio-Dokusoap-Serie im Sommer dieses Jahres? Spannungsgeladen, voller Emotionen und mit einem Cliffhanger, der sich gewaschen hat. Damals wollte der Protagonist zum DFB-Pokal-Halbfinale gegen Mainz in die BayArena fahren. Eine fiese Darmgrippe stoppte ihn – nun geht es in die zweite Staffel. Dieses Mal ist das Hinrunden-Finale gegen Gladbach das Ziel.

Ein treuer Leser von der Tippfabrik war so nett, dem Protagonisten eine übrig gebliebene Karte zu schenken, die nun am Samstag eingelöst wird. Mit dabei besagter Leser, seines Zeichens natürlich Bayer-Fan, ein Gladbach- und ein Schalke-Fan.

Unabhängig vom persönlichen Wohl des Protagonisten geht es gegen die Gladbacher. Kleines Derby wie man liebevoll sagt. Die Vorzeichen sind klar und schon des öfteren im Zusammenhang mit der gewollten Herbstmeisterschaft diskutiert worden. Ein Sieg muss her und wer kommt da gelegener als die Gladbacher. An die letzte Niederlage kann ich mich kaum noch erinnern in heimischen Gefilden. Die Geschichtsbücher sprechen von einem 0:1 in der Saison 93/94.

Jetzt kommt jedoch wieder die Suche nach dem Haar in der Suppe. Man darf die Gladbacher auf keinen Fall unterschätzen, weil es in den letzten sechs Spielen vier Siege gab, man gegen die Bayern etwas unglücklich verlor, es generell gut und harmonisch läuft, es der alte Verein von Jupp Heynckes ist, Michael Frontzeck mit Heynckes befreundet ist und natürlich alle auf das Einbrechen der Leverkusener warten.

Ich könnte jetzt einfach einen der Texte aus den Vorberichten gegen Berlin oder Hannover hier hinein kopieren, warum die Werkself eigentlich gewinnen sollte, aber das spar ich mir. Wie der besagte Leser, mit der geschenkten Karte anmerkte, bin ich im Moment etwas unentspannt was die Leistungen der Leverkusener und die Gesamtsituation in der Liga angeht.

Zeit für die Winterpause.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

10 comments » Write a comment

  1. Ganz große Klasse! Endlich ein guter, nein hervorragender Blog über Leverkusen.

  2. Ein super Blog für Bayer 04, aber auch einer der besten Blogs zum Thema Fussball.

  3. Jau und dann noch in der Nähe der Gladbacher, das könnte kein Zuckerschlecken werden, aber immerhin haste nen guten Blick auf die Choreo. ;-)

  4. Ich hoffe der TSV* gewinnt morgen. Eure war die stärkste Mannschaft auf Schalke und hat eine tolle Halbserie gespielt, aber darum geht es mir eigentlich nicht. Ich habe einfach keinen Bock auf die Zeitungsartikel über einen Herbstmeister Schalke 04. 34 Punkte sind für uns eh schon hölleviel, fast alles ist perfekt gelaufen. Da will ich mich möglichst still drüber freuen. Ab dem 18. Spieltag wünsche ich Leverkusen natürlich wieder “die Pest an’ Arsch” ;-)
    Glück auf aus Duisburg,
    Torsten

    *btw: Wie “sacht man” denn am besten?
    Mir fällt es stets schwer, nur “Bayer” zu schreiben, wenn ich den Club meine. Bei Wacker (Burghausen) geht das noch, aber Bayer ist für mich eben als Chemiefirma sehr präsent. Sagt man “der TSV”, ist das gebräuchlich? “B04″? Also nur NullVier geht natürlich garnicht …

  5. Der SVB ist im Fan-Sprech üblich. ;-)

    Sogesehen wäre ich mit ner nicht Herbstmeisterschaft auch zufrieden, aber wir haben die Zeitungsartikel ja jetzt schon nen bisschen, gerne auch vom Express, da nehm ich die 3 Punkte doch gerne mit.

  6. Pingback: Tweets die Catenaccio-Dokusoap: (Herbst-)Meister (Teil 4) | catenaccio erwähnt -- Topsy.com

  7. @Schnix und Bayerfan: Danke!
    @Herr Wieland: Wünsche mir einen Sieg morgen und dann in der Rückrunde irgendwann flott ne Niederlage, damit das Gerede um diese Serie endet. Dann sollen ‘se dir aber nicht den Gefallen tun und mit der Pest am Arsch “abkacken” ;)

  8. Pingback: Trainer Baade » 7 gute Gründe, ins Stadion zu gehen:

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>