Lernen von den Großen

Bremen. Sonntag 17:30 Uhr. Zum ersten Mal in dieser Saison wird Sami Hyypiä nicht von Beginn an auf dem Platz in einer Bundesliga-Partie stehen. In den wenigen Momenten, in denen der Finne bisher beim Tabellenführer fehlte, ging es drunter und drüber, glaubt man der Presse. Gegen Schalke musste Hyypiä beim Stande von 2:0 angeschlagen den Platz verlassen, Sinkiewicz kam als Ersatz und die Werkself schaffte am Ende nur ein 2:2. Gegen Kaiserslautern hatte der Innenverteidiger eine Grippe und es gab die einzige Niederlage der Leverkusener in einem Pflichtspiel in dieser Spielzeit.

Also steht wohl die Götterdämmerung am Sonntag in Bremen an. Laut Heynckes wird Reinartz Hyypiäs Platz ausfüllen und glaubt man Heynckes, so ist Reinartz, obwohl er die halbe Saison als Rolfes-Ersatz spielte, der bessere Innenverteidiger. Weil aber Reinartz noch so jung ist und trotzdem willig zu lernen, sei ihm dieses Video ans Herz gelegt. Lernen von den Großen. Und überhaupt scheint Hyypiä immer mehr zum Co-Trainer zu mutieren. Auf der letzten Pressekonferenz erklärte Heynckes, dass der Finne immer wieder mal an der Taktiktafel Laufwege, Positionen und ähnliches veranschaulichen würde. Warum nicht?

Neben der Frage, ob Bayer endlich mal ein Bundesliga-Spiel verliert, scheint die Personaldebatte das zweitspannendeste Thema der Medien zu sein. Helmes ist zum Glück wieder verletzt (Adduktorenprobleme), so dass da nichts spekuliert werden muss, ob er nun unzufrieden ist, oder nicht. Renato Augusto musste angeblich wegen Undiszipliniertheiten (laut Bild) in die Mannschaftskasse einzahlen und was ist eigentlich mit Gonzalo Castro? Spielte die komplette Hinrunde Ersatz für Michal Kadlec auf links, verletzte sich dann, muss jetzt aber wieder um seinen Startplatz kämpfen. Weder links, noch rechts hinten darf er ran und auch im defensiven Mittelfeld vertraut Heynckes wohl auf Bender. Interessant! Neben Bender darf Vidal wieder eingreifen, der eine Gelbsperre absaß.

Zum Gegner fällt mir nicht viel ein. Die können großartig spielen, aber auch mit einem offenen Scheunentor hinten, oder nur schlecht oder oder oder spielen. Nach der tollen Serie in der Hinrunde versucht man jetzt wieder an alte Erfolge anzuknüpfen. Traditionell sehen die Leverkusener eher schlecht in Bremen aus. Das Hinspiel ging 0:0 aus.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

3 comments » Write a comment

  1. Ich wuesste nicht, warum man mit einer konzentrierten Leistung dort nicht 3 Pkt. mitnehmen sollte. Hyypias Ausfall ist aergerlich (eine Wo. spaeter gegen den inkompetenten Nachbarn von der anderen Rheinseite waere es zu verschmerzen gewesen), aber Bremens Krise ist nicht allzulange her und ihre 3 Siege waren gegen Berlin, Hoffenheim und Hannover. Nicht das “Who is Who” des deutschen Fussballs, oder? Twente sei nur am Rande erwaehnt…

  2. Auf jeden Fall möglich! Wenn es keine Ausfälle gibt. Über die Nominierung Benders wundere ich aber – ich hab eher mittelmäßig in der letzten Partie wahrgenommen..

  3. Hatte auch eher gedacht, dass Castro auf der Position gesetzt ist. Aber gut.

    Bin mal gespannt, wie sich der EL-Druck der Bremer auf das Spiel auswirken wird. Entweder, sie haben noch an der Niederlage gegen Enschede zu knabbern oder sie schießen sich den Frust von der Seele.
    Hier sollte Leverkusen theoretisch etwas im Vorteil liegen, theoretisch. Aber mal schaun.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>