Rate mit!

Gerade wurde das Testländerspiel der DFB-Elf gegen Bosnien beendet und eins wird immer klarer. Stefan Kießling spielt offensichtlich keine Rolle in den Planungen von Jogi Löw. Irgendwie wird der Stürmer nicht warm mit der Nationalelf. Erst wurde er ewig nicht von Löw berücksichtigt, dann beugte sich der Nationaltrainer dem öffentlich Druck und nun muss er halt doch auf der Bank Platz nehmen. Nachdem erst eine Halbzeit krampfhaft versucht wurde, Miroslav Klose wiederzubeleben – was jedoch scheiterte, überzeugte danach Cacau als einzige Spitze. Danach durfte auch nochmal Gomez ran, der Leverkusener blieb jedoch 90 Minuten sitzen. Kießling muss sich wohl durch andere Qualitäten auszeichnen. Vielleicht hat er ja Skills an den Turntables Ipods als DJ, wie einst Gerald Asamoah. Oder ist sonst ein dufter Typ. Auf jeden Fall wird die WM eine Riesenerfahrung für ihn und er wird eine Menge lernen.

Die Frage ist nun: Wieviele Minuten wird Kießling bei der WM auf dem Platz stehen?

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

21 comments » Write a comment

  1. Ich tippe auch mal auf ganze 0 Minuten. Dafür hat Löw mit Gomez und Cacau noch zu viele Lieblinge.

    Ich glaub Löw hat ihn nur nicht aus dem Kader gestrichen, weil es doch etwas blöd aussehen würde, wenn man die besten zwei deutschen Stürmer nicht nominieren würde. Aber ansonsten hat er bei Löw anscheinend keine Lobby. Schade.

  2. Ich sehe Kießling von der Saisonleistung her vor Klose und Gomez, was nicht schwer ist, weil letztere kaum gespielt haben. Der Vergleich mit Cacau verbietet sich, dazu sind die beiden von der Spielanlage her zu verschieden. Ich glaube allerdings auch, dass Kies einer ist, der sich im Umfeld Nationalmannschaft erst mal akklimatisieren muss. Er war ja noch nicht so oft dabei. Hoffentlich gelingt es ihm noch, sich aufzudrängen. Wenn Klose und Gomez es nicht packen, was ich nicht für unwahrscheinlich halte, muss er da sein. Ich glaube dafür hat Löw ihn auch mitgenommen. Das mit dem Bälle vorne halten und nach außen verteilen hat Kies mittlerweile ja ganz gut drauf. Und Kopfbälle kann er auch. Ob er spielen wird, hängt allerdings zum großen Teil von den anderen ab.

    Ich bin mir übrigens sicher, hätte Kies gestern anstatt Cacau gespielt und wie Cacau(!) das Tor nicht getroffen, hätte niemand geschrieben, dass Kies das Spiel belebt habe, sondern mal wieder ein Chancentod war.

  3. Seine einzige Chance ist in der KO Runde – wenn die Mannschaft ein 0:2 aufholen muß und das über hohe Bälle gegen sol…

  4. Was mich ein bisschen irritiert, ist die nahezu einheitliche Berichterstattung in einer ganzen Reihe von Medien, wonach Kießling sehr schlechte Trainingsleistungen erbracht habe. Von Löw habe ich nichts dergleichen gehört.

    Stammt die Info von beim Training kiebitzenden Journalisten, hat einer vom anderen abgeschrieben, hat Klose das lanciert, stimmt es, stimmt es nicht?

  5. In der SZ berief man sich bei der Trainingskritik auf DFB-Kreise. Bei SPOX wurden im Trainings-Liveticker (!) Unkonzentriertheiten und Fehler in der Ballverarbeitung bemerkt. Letztere Quelle halte ich allerdings für bedingt vertrauenswürdig.

    Vorstellen kann ich mir schon, dass kies nervös im Training war und nicht so locker wie andere protegierte Spieler. Er wurde ja bis zum Schluss als Wackelkandidat gehandelt. Und nach dem Ungarn-Spiel gabs gleich weider kritik aus den Medien. Da hätte ich mir auch mal gewünscht, dass ein Löw sagt: Sorry aber Kießling hat toll gearbeitet. Die Räume geschaffen in die Cacau dann stoßen konnte um sein Tor zu machen und beim Eigentor stand wer hinter dem Abwehrspieler – mehr oder weniger einschussbereit? Kießling.

    Hinterher hat er sich schon auch im Interview über die Berichterstattung “gewundert”. Vielleicht ist ihm das ja aufs Gemüt geschlagen.

    • Die “wir-brauchen-vorne-nen-langen-um-den-rückstand-aufzuholen”-Situation? Selbst da glaub ich, dass Löw nur auf Gomez setzt.

    • Joa, denke ich auch. Hab ja in meinem Blog geschrieben (zumindest indirekt) dass ich ihn als Stürmer Nummer Vier hinter Gomez sehe und er als Einwechselspieler eigentlich auch nicht wirklich taugt/bringt.

      Deswegen Ausnahmesituationen: Verletzungen, Reservistenspiel um Platz 3, etc

    • Wobei Gomez ja immer wieder das Problem hat/hatte, dass er nach einer Einwechslung recht lange braucht, um ins Spiel zu finden. Aber gut, Löw wird ihn trotzdem bringen.

  6. Das hört sich alles so ein bischen wie vor der EM in England an, als man sich allgemein fragte warum Bierhoff da mitfährt. Und ? Golden Goal !
    Noch ist nicht aller Tage Abend.

  7. @schnix:
    Was für eine furchtbare Erinnerung – Vogts! wechselt für den starken! Scholl! im Finale! Bierhoff! ein und vor allem: er behält recht!

  8. @heinzkamke:
    Und ? Scholl ist das ewige Talent geblieben, während Bierhoff noch heute (dank den Danone-Werbung) in Aller Munde ist.

    • Das mit dem ewigen Talent kann man so sehen (auch wenn es mir angesichts seiner Titelliste schwer fällt), das mit dem präsenten Bierhoff erst recht. Und falls tatsächlich jenes Finale schuld an dieser Entwicklung gewesen sein sollte, gilt mein obiger Satz erst recht: Was für eine furchtbare Erinnerung! ;-)

  9. 24 Minuten wurden es übrigens! 7 gegen England und 17 gegen Uruguay!

    Damit lagen die meisten mit 0 Minuten in der Vorrunde richtig. Mahqz mit 13 im Spiel um Platz 3 gewinnt den Sonderpreis :)

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>