6 comments » Write a comment

  1. auf jedem Foto steht “Klose”. Was hat der mit Bayer zu tun? ;-)
    Ansonsten sehr schöne Fleißarbeit, sowohl visuell als auch im Beitrag.

  2. Es ist mir fast schon peinlich, dass ich fast immer nur Kritik oder so anbringe, aber: Hast Du den Beitrag zur Fußballfotografie letztens bei den 11Freunden gelesen?

    So viele Fotos, aber kein einziges von der gesamten Szenerie, nur einzelne Spieler. Schade. Ohne es böse zu meinen, habe ich selbst schließlich überhaupt keine Ahnung vom Metier. Will auch wirklich nicht wie ein Klugscheißer wirken. Und bin ja erst selbst durch jenen Beitrag darauf aufmerksam gemacht worden.

    • Nein. Leider nicht. Kann man den online lesen? Eine kurze Google-Recherche hat nichts gebracht.

      Um Kritik habe ich ausdrücklich gebeten, in diesem Fall jedoch sehe ich es noch nicht einmal als Kritik..

      …ich sag mal – meine Möglichkeiten und Fähigkeiten als Fotograf sind begrent. Ich hatte ein Tele dabei einen ordentlichen, aber nicht überragenden Platz. Das was dann gut geht, ohne das Geländer, Beton oder Fans drauf sind, Großaufnahmen von Spielern.
      Wenn du sowieso kein Profi bist, dann ist es extrem schwer besondere Bilder beim Sport zu schießen, die nicht nach 08/15 aussehen. Schließlich ist das Spiel immer in Bewegung. Ich weiß nicht, ob dir das hilft!?
      Was ich sagen will, du kannst noch so eine tolle Kamera, mit tollem Objektiv haben, die Fotos macht der Fotograf, der wiederum sich um einen guten Platz, um die richtige Auswahl der Arbeitsmaterialien, des Ortes, etc. kümmern muss. Ein Heidenaufwand…
      Ich hätte wahrscheinlich spannendere Publikumsaufnahmen machen können…

  3. Das Blöde ist, dass es diesen Beitrag tatsächlich online gibt (allerdings nicht bei den 11Freunden, sondern bei einem ausländischen Medium), und man ihn auch sehr leicht findet, wenn man den Autorennamen hat. Ich habe den aber zur Zeit nicht und gebe zu, meine 11Freunde selten zu archivieren. Weshalb ich jetzt gerade nicht nachschauen kann, die Ausgabe ist noch da, aber ich weiß nicht, wo. Aber sicher weiß ein anderer Deiner Leser, wovon ich spreche, und wie der Autor hieß.

    Äußerst lesenswert, wirklich, wenn man sich mit Sport/Fußball-Fotografie beschäftigt. Er machte auch klarer, was ich meinte. Deine Replik beschäftigt sich ja weniger mit dem, was ich meinte: die Motive sind doch unabhängig von der Technik (oder nicht?).

    In besagtem Beitrag geht es jedenfalls darum, dass die moderne Fußballfotografie aufgehört hat, das Szenarium zu erfassen, und stets nur Spielszenen einfängt, die aber nicht die gesamte Atmosphäre zeigen. Welche ich mir jetzt hier gewünscht hätte, wie gesagt, ohne klugzuscheißen. Die Spieler sehen eigentlich immer gleich aus, das Stadion, der Tag, der Abend nicht. Aber wie ebenfalls bereits erwähnt, ist mir das auch erst durch jenen Beitrag aufgefallen. Wobei ich schon, wenn ich meine eigenen Stadien fotografiere, eher das Gesamtbild erfassen will, was aber dann auch wiederum daran liegt, dass ich kein Fan (mehr) von Spielern oder Clubs bin, sondern vom Ereignis Fußball.

    Sollte ich den Link demnächst finden, poste ich ihn noch.

    • jein. du musst schon das werkzeug haben, um mehr aufs bild zu bekommen. mit einem teleobjektiv kannst du nicht das stadion ablichten.

      ich googel mal – vielleicht finde ich den artikel.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>