Kein gutes Pflaster

In der nun zweijährigen Geschichte dieses Blogs ist weder Borussia Dortmund ein Grund für fröhliche Anekdoten, noch der Saisonauftakt in eine neue Bundesliga-Saison. Vor zwei Jahren war dies sogar doppelt gemoppelt negativ. Borussia Dortmund zum Saisonauftakt und dann auch noch eine Niederlage. Wenn wir mal über die beschränkten Grenzen dieses Blogs hinwegblicken, dann liegt der letzte Sieg gegen Dortmund drei Jahre zurück, der letzte Auswärtssieg beim BVB gar vier Jahre. Den letzten Sieg zum Saisonauftakt gab es in der Spielzeit 2006/2007 gegen Alemannia Aachen. Die haben ja auch irgendwie gelbe Trikots.

Borussia Dortmund ist also der erste Gegner der Werkself und gleich ein harter Prüfstein. Der BVB hat, wie 6-7 andere Teams auch, mindestens Ambitionen in die Europa-League zu kommen, wenn nicht sogar in die Champions-League. Dortmund hatte bereits zwei Pflichtspiele – sowohl im DFB-Pokal bei Burghausen, als auch das Euro-League-Spiel gegen Agdam wurden sicher gewonnen und offenbarten eine gut sortierte und angriffsstarke Borussia mit einigen beachtenswerten Spielern. Soweit ich das beurteilen kann.

Bayer siegte in der Höhe ebenfalls überzeugend mit 11:1 gegen Pirmasens und 3:0 gegen Simferopol. Spielerisch war das oft klasse, allerdings gab es auch oft wenig zielführende Aktionen in Halbzeit 1 des DFB-Pokals und über weite Strecken des Euro-League-Spiels. Teilweise leisteten sich einzelne Akteure katastrophale Fehler, die nur nicht genutzt wurden. Die Abwehr hat auf jeden Fall noch stabilisierungsbedarf, das Mittelfeld steht gut und hat Alternativen, ebenso wie der Sturm, wo jetzt leider Patrick Helmes für 2-3 Wochen ausfällt.

Was auffällt ist der unglaublich breit besetzte Kader der Leverkusener, der für jede Position mindestens eine hochklassige Alternative bietet. Sollte es mal im Spiel nicht so laufen, dann hat Heynckes immer die Möglichkeit zu wechseln. Im DFB-Pokal traf beispielsweise auch Derdiyok zweifach trotz Jokereinsatz und gegen Simferopol kamen Ballack und Barnetta zur Halbzeit und sorgten gar für Verbesserungen auf dem Platz.

Was darf man gegen den BVB erwarten. Bestimmt kein vernichtendes Feuerwerk, sondern zwei abwartende Teams, die auf den Fehler des Gegners warten. Keine Mannschaft möchte mit einer Niederlage starten, zudem kennt man die Stärken des Kontrahenten. Beide Mannschaften gehen mit Selbstbewusstsein in die Partie und werden die sicherlich auch zur Schau tragen. Wer den ersten Treffer erzielt, dürfte auf einem guten Weg sein, sich die Punkte nicht mehr nehmen zu lassen.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>