SC Freiburg, Teil 3

Das gestrige Spiel von Bayer Leverkusen gegen den SC Freiburg fand ich sehr aufschlussreich. Die Werkself “erspielte” sich ein 2:2-Remis und überwintert auf dem 3.Platz der Bundesliga-Tabelle.

1. Wenn man diesen Platz am Ende der Saison inne hält, ist alles in Ordnung.
2. Mit dieser Heimbilanz wird das schwer.
3. Wär hätte geglaubt, dass man gegen Gladbach und Mainz zuhause verliert und gegen Nürnberg und Freiburg Punkte zuhause liegen lässt?
4. Kadlec und Reinartz waren große Unsicherheitsfaktoren im gestrigen Spiel.
5. Daniel Schwaab und Danny da Costa drängen sich auf.
6. Torgefahr geht im System mit einem Stürmer nur von den Mittelfeldspielern aus. Derdiyok befindet sich im Formtief.
7. Helmes und Kießling. Ein Weichzeichnertraum unter dem Weihnachtsbaum. Schön zu sehen, dass die beiden wieder harmonieren.
8. Wenn Bayer spielt, schneit es. Schon gegen Madrid war Fußball spielen nahezu unmöglich. Gegen Freiburg sah das kaum besser aus.
9. Kein Spiel wird verloren gegeben, auch wenn nach dem Ausgleich der größte Schwung davon war.
10. Helmes zog sich einen Muskelfaserriss zu. Urlaub abgesagt. Der Mann hat Pech.

Standesgemäß tut man sich zum Hinrundenende schwer. Schon im letzten Jahr erquälte sich die Bayerelf ein 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach. Da drehte man ein 1:2 noch. Gegen die Freiburger gab es gar nur einen Punkt, der aber für beide Teams gerecht war. Jetzt heißt es warten auf den Rückrundenauftakt und auf die Beantwortung der Frage, ob die Werkself wirklich ein ernsthafter Konkurrent für den BVB ist.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

3 comments » Write a comment

  1. Ich hoffe ja, dass Heynckes nach der Winterpause wieder vermehrt ein 4-4-2 spielen lässt, auch wenn man dann im Mittelfeld, insbesondere mit der (hoffentlich) baldigen Rückkehr von Ballack, ein absolutes Überangebot hat. Nur neun Tore von allen drei Stürmern zusammen sprechen da aus Sicht der Stürmer eher gegen das aktuelle System – Derdiyoks Formkrise hin oder her. Ansonsten kann man auch gleich wieder Renato als Stürmer aufstellen.

  2. Gequält fand ich die Vorstellung der Bayer-Elf eigentlich nicht, Jedenfalls nicht so sehr, wie im letzten Jahr. Damals hat man gemerkt, dass die Puste knapp wird. Gegen Freiburg aber gehörten die letzten zwanzig Minuten uns. Ballbesitz nach dem Gegentor weit über 70 Prozent. Und noch genügend Chancen den Siegtreffer zu erzielen. Und genau das gibt mir Hoffnung für die Rückrunde. Die Mannschaft wirkte bisher nie ausgepowert oder gar am Limit. Und das trotz Europa League.

    Einen von den 11 Punkten Vorsprung haben wir schon weg gebissen. Wird es halt ein bisschen länger dauern, bis die Dortmunder in unmittelbarer Schlagdistanz liegen :-).

  3. Ich bin gespannt, ob Sie mit Ballack besser spielen werden. Interessant finde ich ja, dass die Mannschaft selbst nicht ganz davon überzeugt ist!

    Das sagt ja schon mal viel aus…

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>