Im Stadion

Ich bin ja bekanntlich nicht der größte Stadiongänger. Als Leverkusen-Fan war ich jetzt mit Freitag zwei Mal in der BayArena, hinzu kommen noch ein paar Testspiele von der Werkself. Andere Fußballspiele habe ich schon einige live vor Ort gesehen und fußballerisch groß geworden bin ich im Preußen-Stadion an der Hammer Straße in Münster. In der Kurve. Stehend. Wie sonst, damals in den 80ern?

Warum ich nicht häufiger nach Leverkusen fahre? Nun ja. Ich bin kein Hardcore-Fan, der sämtliches Geld, dass er besitzt in Fahrten in die Bundesliga-Städte der Nation investiert. Nebenbei mag ich es vor dem Fernsehen zu sitzen und dort das Spiel zu beobachten. Ganz bequem. Spießig. Whatever. Jeder mag sich seinen Teil dazu denken. Fan sein, ist vor manche Menschen etwas anderes. Nebenbei macht Fußball gucken in Leverkusen auch nicht den größten Spaß. Freitag zum Beispiel.

Ich saß, Entschuldigung ich stand, zum Leidwesen der Menschen hinter mir, in Block F. Ein netter Block, der oft auch von Auswärtsfans frequentiert wird und von dem man eine famose Sicht auf das Spielgeschehen hat. Überhaupt ist das Stadion an sich, ein Schmuckkästchen, was von der Architektur zum Fußballgucken einlädt.

Stimmung machten in Block F vor allem die Auswärtsfans. Im Stadion selber waren am Freitag bestimmt 8.000-10.000 BVB-Fans, die auch vornehmlich für Atmosphäre sorgten. Natürlich in so einem Spiel. Oder nicht natürlich?Natürlich wenn man so ein Spiel gewinnt. Natürlich, dass die Stimmung bei den Heimfans vielleicht bei so einem Spiel auch nicht die beste ist. Zumindest nach drei solchen Gegentoren. Auf jeden Fall habe ich sie allerdings auch noch nie großartig anders erlebt. Auch nicht beim Gewinn der Herbstmeisterschaft vorletztes Jahr.

Das wird sich wohl auch so schnell nicht ändern. Die Leverkusener Kurve hat vor dem Spiel noch eine seltsame Sternenkrieger-Choreo inszeniert, die zwar technisch ganz toll anzusehen war, aber irgendwie auch seltsam war. Ich kann mit so Choreos auch nicht viel anfangen. Sitzen da eigentlich Erwachsene und basteln Rene Adlers in Jedi-Klamotten? Ganz ernsthaft. Ich kenne mich da nicht aus. Für mich ist das kein Stimmungsmacher.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

1 comment » Write a comment

  1. Pingback: Borussia Dortmund, Teil 6 | catenaccio

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>