werkself_talk: „deutsch-er-vi-ze-mei-ster!“

Foto Andreas Mohr (www.lev-rheinland.de)

„deutsch-er-vi-ze-mei-ster!“ Es war die eine Melodie, sechs Silben, die mein musikalisches Wochenende bestimmten. Nein! Mit Düsseldorf, dem ESC und seinen durchgestylten und hochprofessionell produzierten Welthits hatte diese schwarz-rote musikalische Endlosschleife wirklich nichts zu tun. Wie gesagt: sechs simple Silben, die sich nicht zwingend an die Trennvorschriften aktueller Grammatikvorschriften halten müssen!

Mit Glück und Stolz in der Stimme feierten wir den fünften Vizetitel. Zunächst die Fans während der letzten Spielminuten in der Gästekurve unter sich und nach dem Abpfiff mit einer ausgelassenen WERKSELF, deren Spielern die pure Erleichterung aus den Augen sprühte. Erleichterung über das Erreichte und auch darüber: Wenn es drauf ankommt kann Bayer 04 Leverkusen punkten (Unterhaching? Ich weiß gar nicht, wo dieses Unterhaching liegt!) – DANKE JUNGS!

Nasse Augen gab es sicher jede Menge an diesem Abend im Breisgau: Auf Freiburger Seite verabschiedeten sich Spieler und Trainer, die bei ihrer Runde durch das Stadion auch in unserer Kurve Station machten. Die „Robin Dutt“ – Rufe quittierte unser künftiger Coach mit einem sichtbar zufriedenen Lächeln und einem erhobenen Daumen, der uns ja vielleicht schon den künftigen Weg unserer Mannschaft signalisierte. Und auch dafür war der Sieg in Freiburg unabdingbar: Die Champions-League ist schließlich nicht nur ein emotionaler Höhepunkt für jeden Fan und jeden Spieler, sondern ist mit ihren garantierten Millioneneinnahmen ein zentraler Baustein kurz- und mittelfristiger Finanzplanungen. Welche Kicker noch zur Verstärkung herangezogen werden, hängt sicher auch mit der Personalie Arturo Vidal zusammen; und viele rechnen mit der Verpflichtung eines erfahrenen Innenverteidigers, der unseren Jungs vor allem in den Duellen mit europäischen Top-Stürmern stabilisierend zur Seite stehen soll. Warten wir es ab!

Apropos Innenverteidiger: es war der Moment, als meine Augen sich irgendwie feuchter anfühlten. Nein, nicht der Schwarzwaldregen war dafür verantwortlich, sondern ein Mann, der seine grandiose Laufbahn in Leverkusen beendete und in einem Jahr als Co-Trainer zurückkommt. DANKE SAMI! Dein Abschied auf den Händen deiner Mannschaft und dein – typisch – bescheidener Gruß in die Kurve wird für mich zu den unvergessenen Momenten gehören.

Danke aber auch an Jupp Heynckes und Peter Hermann: das künftige Bayern-Duo hat die WERKSELF in zwei Jahren – über Platz vier und die Euro-League – jetzt auf Platz zwei und in die Königsklasse Europas geführt. Dass es nicht zu mehr reichte, verdanken wir letztlich einem starken Meister aus Dortmund. Auch von dieser Stelle noch einmal Gratulation an Kloppo und seine schwarz-gelben Jungs (alles Gute DeDe – du bist ein ganz Großer). Im nächsten Jahr vertreten wir (mit den Bayern?) Deutschland in der Champions-League und gerne streiten wir uns auch in der Liga wieder um die Spitze.

Danke auch an alle, die die WERKSELF immer unterstützt haben und bei erlaubter und notwendiger Kritik immer die Formen des Anstandes gewahrt haben. Freiburg hat gezeigt, dass Fans und Mannschaft zusammenstehen. „Bayer 04 – wir stehen zu dir“ – mehr als nur ein gestickter Slogan im neuen Trikot!

„deutsch-er-vi-ze-mei-ster!“ – auch jetzt an diesem frühen Montagmorgen ist diese simple Tonfolge in den Windungen meiner cerebralen Festplatte eingebrannt und spielt sich immer und immer wieder – wie von selbst – ab. Warum? Weil ich in Freiburg genau DAS Saisonfinale erleben durfte, das ich mir gewünscht habe: eine tolle Tour mit drei Fanclubs; Saisonziel erreicht; Champions-League gesichert; eine WERKSELF, die wollte; 90plusX-Minuten-Support einer tausendköpfigen schwarz-roten Fan-Gemeinde, die zeigte, dass sie für die Mannschaft da ist; ein Freiburger Team, das nie den Eindruck erweckte, weniger zu wollen, als den Sieg! Es war schön, es war emotional, es war Vizekusen, es war Leverkusen! Freuen wir uns alle auf die Zukunft: wir messen uns mit den Besten in Europa – wir gehören wieder dazu!

Den werkself_talk hier auf catenaccio.de wird es bis zur nächsten Saison in loser Reihenfolge weiter geben – bis dahin euch allen einen schönen Sommer.

Schwarz-rote Grüße
Klaus

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

4 comments » Write a comment

  1. Super Artikel ! Freut mich sehr den werkself_talk regelmäßig zu lesen :)
    Weiter so Klaus !
    Ein hoch auf die Mannschaft und die kommende Saison mit internationalen Spitzenpartien :)

  2. Hallo Klaus,

    zum Saisonabschluss finde ich es auch an der Zeit, dir “Danke” zu sagen für deine immer sehr lesenswerte Kolumne, die für mich mittlerweile zum Wochenendausklang gehört wie der BamS-Sportteil und Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs!!! :-)

  3. Danke Klaus. Du sprichst mir aus der Seele. Die Bescheidenheit muss weichen …

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>