Zuschauerzahlen

Beim geschätzten Kollegen Kai Pahl von Allesaussersport erschien heute ein Artikel rund um die Zuschauerzahlen beim Pay-TV-Sender Sky. Das wäre jetzt nicht so furchtbar interessant, wenn es nicht um die Zuschauer auf der Einzeloption ginge. Wieviele Zuschauer gucken sich auf der Einzeloption St.Pauli an? Oder den BVB? Oder die Bayern?

Die Bayern sind naturgemäß sehr weit vorne. Bayer Leverkusen ist dann doch recht überraschend ziemlich weit hinten. Weniger als jeweils 5.000 Zuschauer hatten die vier gemessenen Spiele gegen Köln, Hoffenheim, HSV und den SC Freiburg. Was heißt das nun? Leverkusen hat wenig Fans? Leverkusen hat keinen attraktiven Fußball gespielt? Leverkusen-Fans haben kein Geld für Sky-Abos?

Pahl argumentiert folgendermaßen:

Leverkusen scheint immer noch als Retortenklub empfunden zu werden. Trotz nun 32 Jahre ununterbrochener Bundesligazugehörigkeit, namhafter Spieler, Europaauftritte und heuer einer Vizemeisterschaft. Das kommt einer Bankrotterklärung der Marketingabteilung gleich.

Dieser Argumentation möchte ich mich nicht ganz anschließen. Gehen wir davon aus, dass erstmal die Fans die Einzeloption anschauen. In diesem Fall muss dann vielleicht zugeben, dass andere Vereine wesentlich mehr Anhänger in Deutschland haben. Die Argumente, die Pahl anführt, zielen aber für mich eher auf den neutralen Fan und da würd ich als neutraler Fan in der Regel immer die Konferenz vorziehen, als die Einzeloption.

Nichtsdestotrotz bleiben weniger als 5000 Menschen übrig, die sich auf der Einzeloption die Werkself schauen. Ich bekenne mich. Ich gehöre dazu. Die übrigen finden wir auch noch!

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

15 comments » Write a comment

  1. In unserer “Sky-Guck-Runde” ist es allerdings eher so, dass immer die Einzeloption der Konferenz vorgezogen wird. Konferenz ist furchtbar. Du siehst alle Spiele, aber keins richtig. Das ist fast wie eine unzusammenhängende Sportschau in Schlimm.
    Wir einigen uns immer auf das “Topspiel” um 15.30. Selbst wenn keine unserer Vereine (Bayern, BVB, Freiburg, Frankfurt) beteiligt ist.

    • das würde meiner these widersprechen. du hast da sicherlich recht, dass man in der konferenz kein spiel so richtig sieht. wenn mein team nicht spielt, versuch ich aber eher einen überblick zu bekommen, was in der liga so geht. ich wünsche mir da immer noch die option mehrere wunschspiele zu einer konferenz zusammen zu bauen. dann halt nur 2 oder 3. oder wie bei liga total, wo du ein spiel schaust, aber die tore der anderen spiele immer noch gezeigt bekommst…

  2. Ich möchte nicht abwertend klingen, aber unter dem allgemeinen Fußball-Fan gilt Bayer klar als Retortenklub. Das Image kriegt Bayer nicht weg. Und sich Werkself zu nennen fördert ja wohl eher noch diesen Eindruck. Wenns mal nicht läuft wird Bayer ein paar Milliönchen reinbuttern, denn allein von Zuschauern und Werbung wird sich kaum diese Mannschaft bezahlen lassen.
    Daher wirkt das nach außen hin wie ein frühes Hoffenheim oder Wolfsburg. Unsympathische Vereine die kein Normalfan vermisst.
    Aber die Auswertung ist wirklich interessant. Danke für den Link.

    • Hätte Hoffenheim gewonnen. Und wenn Dortmund dann im 18:30 Uhr-Spiel…

      Hätte wenn und aber. ;)

      Wie sagte Watzke noch? 1000 Zuschauer bei der Partie Leverkusen-Hoffenheim? Da waren doch 500 von BVB-Fans. :)

  3. Ich bin auch der Meinung, dass jeder, der sich ernsthaft für Fußball interessiert lieber ein einzelnes Spiel sieht, als die Konferenz.

    Fußball ist halt einfach mehr als nur blanke Tore und ohne Option wie bei Liga Total oder ähnlichem gibts halt für einen Fußballinteressierten keine alternative zum Einzelsppiel. (Entscheidungsfreudige Spieltage wie nummer 33 und 34 mal ausgenommen)

    • Klar, wenn es darum geht den direkten Konkurrenten zu beobachten vielleicht, aber aufgrund der Spieltagsterminierungen war es oft so, dass ich Samstag kein Spiel wirklich interessant fand. Dann guck ich definitiv den Tore-Sud aus der Konferenz.

  4. Sommerloch sei Dank! Die Fußballgemeinde macht aus den Zuschauerzahlen von SKY ein Thema. Okay, mach ich mit – obwohl ich erst nicht wollte. Aber der ein oder andere Kommentar reizt mich dann doch. Warum schauen so wenig Fans die Spiele der WERKSELF? Weil Spitzenspiele halt von MR, Mr. Fußballweisheit himself kommentiert werden! Nein, Spaß beiseite. Ich kenne die aktuellen Zahlen nicht, gehe aber davon aus, dass Größe der Städte, Anzahl der Fans und Fanclubs in Deutschland prozentual in etwa die gleiche Verteilung zeigen, wie diese – wie auch immer zu deutenden – Zuschauerzahlen auf SKY (Einzeloptionen? Wie sah denn das Auswertungsdesign aus? Halbzeit, ganzes Spiel?).
    Wir sind eine kleine Fangemeinde, das war so und wird so bleiben (allerdings geht mir dieses Fan-Titel-Größe-Bekanntheits-Traditions-Sch****-Vergleichen echt auf den Keks). Wenn also nur wenige Fans Bayer 04 einschalten, dann deshalb, weil nur wenige Fans SKY haben. Es ist nicht die Aufgabe der Bayer 04-Marketingabteilung SKY-Abonnenten zu generieren. “Bankrotterklärung …” – selbst für ein Sommerloch reicht dieser Schwachsinn nicht aus! Und zum Thema WERKSELF (böser Betzebub :-)) nur soviel: wir alle sind stolz auf die Wurzeln des Vereins und die liegen nun einmal tief verwurzelt in der Historie des Unternehmens. Aus dieser Tradition entwickelte sich ein europäischer Spitzenclub – schaut zu oder lasst es!
    Übrigens: Wenn du kein SKY hast, hast du kein SKY! So wie ich (danke an meinen lieben Nachbarn und Freund Matthes).
    Schwarz-rote Grüße
    Klaus

  5. Soll ich ehrlich sein? Mir ists total Wurst ob 3, 27 oder 757205809285 Leute das Spiel im Fernsehen gucken. Hauptsache ich bin im Stadion und wir schießen ein Tor mehr als der Gegner.

    P.S. ich gucke auch nicht die Einzeloption, denn wenn ich Zeit habe ein Spiel zu sehen bin ich im Stadion. ;-)

  6. Pingback: Links anne Ruhr (01.06.2011) » Pottblog

  7. Das sehe ich auch so,wenn ich Zeit habe bin ich im Stadion.
    Ich halte so rein garnix von solchen Auswertungen,hängt bei den genannten Spielen ja auch was davon ab,wieviel Zuschauer der anderen Mannschaft das Spiel schauten 0 null Aussagekraft!

    Und nochmal so: Bayern hat ja auch keine Fans,sondern Zuschauer….und wenn man das dann runterbricht auf diese “statistik” sieht es mit Bayer FANS garnicht so schlecht aus,…denn Sky hat auch ZUSCHAUER!

    “Wichtig iss im Block!”

  8. “Leverkusen-Fans haben kein Geld für Sky-Abos?”

    Da liegt der Hund begraben… sonst wäres es immerhin 5001. :)

  9. Was hier vergessen wird sind die Leute, die die Spiele in Kneipen schauen. Die können bei der Berechnung unmöglich angemessen berücksichtigt worden sein. In vielen echten Fußball-Fankneipen läuft die Einzeloption und ich wage mal zu behaupten, dass sich das Quotenverhältnis zuungunsten der Bayern verschieben würde, wenn man alle Kneipengucker zählen könnte.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>