Sommerpausen-Gedanken, Teil 10

- Vidal wechselt nicht nach München und eine der schönsten Genugtuungen der Leverkusener Fans wird sein, dass Vidal damit den Bayern den Laufpass gegeben hat. Noch schöner, wenn sich dann die Bayern eher als schlechter Verlierer geben. Jupp Heynckes gibt sich noch gelassen.

Ein Telefonat mit Vidal in der Nacht zum Sonntag brachte dann aber die Ernüchterung: “Da hat er mir von seinem Angebot von Juventus Turin erzählt. Und auch von seiner großen Sorge, aufgrund des schriftlichen Beschlusses von Bayer 04 nicht nach München wechseln zu dürfen und noch ein Jahr in Leverkusen spielen zu müssen”, sagte Heynckes auf SID-Nachfrage: “Insofern ist die Entscheidung für mich keine Überraschung.”

Uli Hoeneß dagegen ätzte dann in Richtung Vidal.

“Das Wohl und Wehe des FC Bayern hängt nicht von Arturo Vidal ab”, sagte Hoeneß, trat dann aber doch nach und stellte den Charakter Vidals in Frage. “Man braucht schon ein großes Rückgrat, um ein Jahr bei Bayer Leverkusen zu spielen mit der Aussage: Ich gehe zum FC Bayern. Und dieses Rückgrat habe ich dem Spieler nicht zugetraut.” Via “Bild”-Zeitung wurde Hoeneß noch deutlicher. “Da wurde ein Wort gebrochen, aber ich habe auf das Wort auch nicht viel gegeben.” (jeweils Kicker)

Mehr Zitate aus dem Original-Interview gibt es bei der TZ.

Viele Bayern-Fans sehen ja das Bayern-Mittelfeld gut besetzt und sehen keinen Verlust in dieser missglückten Personalie. Ich hätte die Bayern sehr stark mit Vidal auf der 6 gesehen. Vidal war Heynckes verlängerter Arm auf dem Feld. Ob die Chemie mit dem restlichen Bayern-Personal schon so stimmt, wie zwischen diesen Beiden wage ich nicht beurteilen zu können, aber ich glaube, dass es nicht so ist.

Nachdem Stefan Klüttermann von der RP schon kommentierte, dass wohl auch sehr viel Persönliches im Spiel gewesen ist, bei der Entscheidung von Holzhäuser Vidal nicht nach München ziehen zu lassen, springt nun auch die SZ auf diesen Zug und bringt ein zwei Zitate zu diesem Thema, die ich noch nicht kannte (noch nicht online).

“Wir finden es unangenehm und befremdlich, dass unser ehemaliger Trainer versucht, einen Spieler abzuwerben. (Holzhäuser, SZ Print 22.07.11)

Dennoch glaube ich weiterhin auch daran, dass es hauptsächlich darum ging, nicht den direkten Konkurrenten zu stärken. Wie schon gestern gesagt, wär Vidal bestimmt auch nicht zum BVB verkauft worden.

Soweit dazu.

Hier gibts noch Stefan Kießling in der Kältekammer.

Und Rene Adler klagt über Langeweile während der Reha.

Täglich grüßt das Murmeltier. Es geht bergauf. Aber ich kann euch sagen, wenn man sonst jeden Tag Sport macht, fühlt man sich echt unausgeglichen. Außerdem ist mir teils echt brutal langweilig. (FB)

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

8 comments » Write a comment

  1. 1. Satz: Entweder: “Vidal wechselt NICHT nach München..” oder: “Vidal wechselt nach TURIN…”
    Dritte Möglichkeit: Ich bin noch nicht ganz wach und verstehe den Satz nicht :D

    • Hoppala… ich auch nicht. Also wach… danke für den Hinweis!

  2. Ich frage mich noch immer, was Vidal eigentlich wirklich wollte?

    Die Mysterien dieses Transfers fangen ja schon früher an, als Vidal seinen Vertrag verlängern wollte, der Verein aber nicht. Hört man. Warum nicht? Waren seine Forderungen zu hoch? Da stochert man infomäßig im Nebel. Die Rede ist von verletztem Stolz, weshalb dann, als der Verein den Vertrag verlängern wollte, Vidal nicht mehr wollte!? Komisch. Hatte Heynckes ihm da vielleicht schon signalisiert, dass er mit zu den Bayern wechseln soll? So wie der Heynckes-Transfer letztlich abgelaufen ist, halte ich das für möglich.

    Doch zurück zu Vidal, von dem ich nach all seinen Aussagen mittlerweile das Gefühl habe, dass er bei diesem Transfer tatsächlich zwischen den Stühlen saß. Er wollte wohl gern nach München, allerdings sofort. Andererseits sah er sich aber auch Bayer verpflichtet und betonte zwischendurch und vor allem zuletzt, dass er eine Vereinbarung finden will, die für ihn, Bayer sowie den neuen Club gut ist. Ob es die richtige Entscheidung für ihn ist, wird sich zeigen. Ich denke, die Chancen stehen 50:50, dass Vidal mit Juve Spaß haben wird.

    Was die Aussagen von Bayern-Seite zum Transfer angeht: Hoeness erklärt uns allen mal wieder die große weite Fußball-Welt. Danke dafür! Wenn er aber so elegant über Wortbruch doziert, sollte er aber einfach mal vor seiner eigenen Haustür kehren und bei seinem neuen Trainer anfangen. Ich sag nur: “Bayer ist mein letztes Abenteuer!”

    Dass eben dieser Heynckes mit seinem oben genannten Zitat das Feuer noch ein bisschen schürt, nehme ich ihm übel. Da rief also ein besorgter Vidal bei ihm an. Der wegen des schriftlichen Beschlusses Angst hatte, nicht zum FCB wechseln zu dürfen. In Gedanken setzt man diese Ausführungen fort: Schon schlimm, wie die bösen Bayer-Bosse einen ihrer Spieler unter Druck setzen und den Wechsel zum Traumverein verhindern. … Jupp, das braucht es nicht.

    Nun, ich denke, wir werden demnächst von den Protagonisten noch das eine oder andere Zitat zu dem Transfer bekommen. Ob dadurch jedoch mehr Licht ins Dunkel kommt? Ich denke, wir können mit dem Ergebnis auf alle Fälle leben. Viel schlimmer wäre es gewesen, wenn unsere Führung sich als Schaumschläger entpuppt hätten, die den Preis für Vidal nur hochtreiben wollten und ihn dann doch an den FCB abgeben, wie ja bei vielen Bayern-Fans spekuliert wurde.

    Und was das aktuelle Gemotze eben dieser Fans angeht, dass es sehr bedenklich sei, dass ein Bundesligist einen Spieler kategorisch nur ins Ausland wechseln lässt, anstatt zu ihnen … Jungs, ihr tut mir leid. Warum kriegt ihr eigentlich immer nur dann einen moralischen, wenn euch mal einer in die Suppe spuckt?

    Stellt euch doch mal vor unser Bayer-Werk erfindet eine neue Wunderpille. Eine die schlauer macht, zum Beispiel. Und der Konzern verdient sich dumm und dämlich. Und weil er nicht weiß, wohin mit der ganzen Kohle, gibt er sie für Fußball aus. Und ergo machen wir in Zukunft ein paar guten Bayern-Spieler ein paar richtig unmoralische Angebote. Aber weil eure Spieler toll sind, bieten ausländische Vereine wie Real, oder ManU oder Barcelona mit. Was würdet ihr lieber sehen, wohin euer Spieler geht (unabhängig davon, was der Spieler will)? Welcher Stich in eurem Herzen, und es tut immer weh, wenn ein guter Spieler wechselt, säße tiefer?

    Eben.

    • Ich glaube nicht, dass Heynckes Vidal signalisiert hat, dass er zu den Bayern wechselt. Die ganze Vidal-Vertragsgeschichte war ja schon relativ früh in der Saison, zu einem Zeitpunkt, wo Heynckes glaub ich selber noch glaubte, entweder aufzuhören oder ein Jahr bei Bayer dranzuhängen.

      Ich glaube, dass da Berater und Colo Colo zu viele Finger im Spiel hatten.

      Spekulation. Leider.

    • Ich glaube immer noch, dass Heynckes schon richtig früh einen Anruf von Uli bekommen hat. Der Ausbruch von Hoeness war Ende Oktober. Und laut eigener Aussage schleppte er das Problem vG da schon eine Weile lang mit sich herum. Er hatte sich das ja gut überlegt.

      Spekulation in der Tat.

      Welche Rolle Berater und Ex-Verein spielten, darüber hat man ja eigentlich fast gar nix gehört. Was ich auch erstaunlich irgendwie finde …

  3. Ein ehemaliger Trainer wirbt einen Spieler ab mit dem er sehr gut zurechtkommt. Hmm… Habe ich ja noch nie gesehen. Ne, Herr Toprak?
    Also persönliche Gründe fände ich da auch eher affig als Begründung, die (Nicht)Stärkung des Gegners halte ich aber für sehr plausibel!

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>