Die Mannschaft lebt

Das Ergebnis war mir fast schon egal gestern. Viel mehr freute ich mich darüber, dass Gonzalo Castro nach dem 1:0 Richtung Renato Augusto lief und demonstrativ mit ihm feierte. Ein Zeichen Richtung Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser, der unter der Woche vom Alibi-Kicker Renato Augusto sprach.

“Wer Renato Augusto kennt, weiß, dass er sicherlich kein Alibi-Fußballer ist. Er ist im Moment in nicht so guter Verfassung, aber diese Kritik sollte man unter vier Augen formulieren und nicht in aller Öffentlichkeit. Er ist verletzt und geknickt”, erklärte Castro nach dem Spiel dem Kicker.

Man kann sich über die schlechten Leistungen der letzten Wochen ärgern – auch als Bayer-Boss – doch öffentliche Anprangerung, ist sicherlich das probate Mittel um sensible Kicker zu motivieren. Und an dieser Stelle muss man Robin Dutt loben, der den Brasilianer gestern aus der Schusslinie nahm, ihn auf die Bank setzte und so etwas Zeit gab wieder seinen Weg zu finden. Etwas was Dutt immer wieder erklärte in den letzten Wochen war, dass er niemals Spieler wie Ballack, Castro, Reinartz oder halt auch Renato Augusto öffentlich kritisieren werde.

Das Spiel habe ich mal mal wieder nicht gesehen. Die Zusammenfassung ließ erahnen, dass das alles noch nicht Gold war, aber zumindest schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Ein 3:1 gegen schwache Wolfsburger ist ein Sieg, bringt drei Punkte und man hat den Abwärtstrend beendet. Was will man mehr.

Gerne höre ich mir hier in den Kommentaren noch an, ob die Systemumstellung was gebracht hat. Derdiyok und Kießling zusammen im Sturm gab es schon länger nicht und gestern sprachen zumindestens die Zahlen für die beiden Angreifer.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

3 comments » Write a comment

  1. Hallo
    ich fand das das Spiel ein deutlciher Schritt nach vorne war,auch wenn noch Luft nach oben ist.Der Einsatz stimmte,die erste Halbeit war stark.Wolfsburg war allerdings auch harmlos.Egal,im laufenden Wettbewerb einen Kontrahenten so zu besiegen ist sehr gut für die Psyche.Der Beginn der 2. Halbzeit war nich nachvollziehbar von Passivität,defensiver Spielweise, geprägt.Bei 1:0 muss der Druck weiter gehen,zumal man auch gesehen hat das der Druck effizient war.In dieser Phase fiel das gegentor,unter dem Motto : Selber schuld°!
    Sicherlich hätte es mehr Tore sein können oder müssen!Aber egal,geonnen undnicht unverdient,sondern auch in de Höhe volkommen in Ordnung.Jetzt ist noch nicht alles in Ordnung,aber es ist ein guter Schritt.
    Manko: Spieleriche Defizite, ungenauigkeiten beim Passspel,etwas lagsames umschalten und grosse Eigensinnigkeit von z.B. Sam verhindern noch dominateres Auftreten.
    Man of the matchwar bei mir bis zur Verletzung absolut Bender,der überall zu finden ist, und klug spielt!
    2 Spitzen System (ok,ich mag auch eh nix anderes) ist perfekt für Bayer angeracht, der eine machtäume,der andere Stösst rin,ich finde das geht garnich aders,und sah auch sehr gut aus!
    Für dieses Spiel ein deutliches Plus.Auch wenn ich weiss das bessere folgen!

  2. Klar hat es Sinn beide Torhüter zu behalten. Adler ist mit Neuer der beste Keeper Deutschlands und, wenn der mal wieder in Form kommt, also so gut wie in seinen ersten beiden Bayerjahren in der Bundesliga, dann wird der über kurz oder lang ins Ausland wechseln. Und dann hat man einen noch weiter entwickelten Leno, der ja zur Zeit noch extrem jung ist… Lass den doch mit 22 oder 23 das Bayertor übernehmen, jetzt, wo man Giefer endgültig den Weg versperrt hat…

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>