Stillstand

Ich hätte wirklich gerne eine ausführliche Analyse des 0:1 gegen Borussia Dortmund angeboten. Mit Stimmungsbericht. Aussichten. Wird der Trainer bleiben? Erreicht er die Mannschaft? Woran hapert es? Schafft die Werkself noch die Champions League? Fragen über Fragen hätte ich gerne beantwortet, doch im Moment habe ich das Gefühl, dass ich einfach nur im Dunkeln stochere. Die eine Woche geht es einen Schritt vorwärts, dann wieder zwei zurück.

Dann gibt es Knatsch im Team und mit dem Trainer, dann sind wir wieder alle beste Freunde. Zwei Stürmer. Ein Stürmer. Ein Spielsystem. Noch ein Spielsystem. Mal ein Nachwuchsspieler rein, dann ist der wieder verbrannt. Der Vorstand und die Verantwortlichen. Was passiert da und was muss sich ändern? Muss das Team umgekrempelt werden? Braucht noch jemand Rolfes und Castro? Was macht eigentlich unser ehemaliger Nationalkeeper Rene Adler und warum spricht niemand mit ihm? Wie gesagt Fragen über Fragen.

Diese Woche hab ich es aufgegeben. Ich werde mir die nächsten Spiele der Werkself anschauen. Morgen sogar live vor Ort gegen Barcelona. Vielleicht wird das wieder ein Aha-Erlebnis und sonst schnuppert man einfach nur die Luft der großen europäischen Bühne. Die Wochen werden ins Land ziehen und wenn sich nicht bald was ändert, wird man nicht mal Euro-League spielen und ich weiß nicht, ob Robin Dutt dann noch Trainer ist. Wann passiert endlich was?

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

11 comments » Write a comment

  1. Keiner im Verein glaubt mehr wirklich an den Erfolg.Das Interview unseres Geschäftsführers am We war der Beweis für mich, dass man sich mittelfristig höchstens auf Mittelmaß einstellen muss. Es ist ein Selbszauflösungsprozess im Gang, bei dem das wirklich erschreckende die fehlende Gegenwehr ist. Die Fehler der Vergangenheit (z.b.Vidals gescheiterte Vertragsverlangerung, Ausbooten Adlers, wiederholte Verpflichtung eines zu unerfahrenen und zu ehrgeizigen Trainers, falscher Geiz) rächen sich jetzt beinhart. Ich bin eigentlich kein Pessimist, aber mir wird schlecht, wenn ich an die Zukunft denke.

  2. Ich wollte doch auch nur einmal klugschei*en :-)
    Was bei Euch abgeht, muss man nicht wirklich verstehen.
    Genauso wenig wie das “Gesamtprojekt Ballack”.
    Das Dutt allerdings scheinbar am falschen Platz ist, wundert mich, denn den hatte ich eigentlich als ideal bei Euch erachtet.
    Aber so kann man sich irren…

  3. Die Saison muss abgehakt werden.
    Ich fürchte ohne erneuten Trainerwechsel wird das nichts.
    Traurig.

  4. Im Moment gibt Bayer 04 Leverkusen wirklich ein trauriges Bild ab! Wo wir früher noch schönen erfolgreichen Fußball gespielt haben und Fans begeistern konnten, wird heute biederer Ergebnisfußball ohne Konzept gespielt. Ich hoffe es ändert sich bald etwas!

    Ich bin übrigends morgen auch im Stadion und hoffe auf ein zumindest knappes Ergebnis und eine gute kämpferische Einstellung.

    Ach ja bevor ich es vergesse! Ich habe auf meinem Blog einmal eine ausführliche Analyse der aktuellen Situation geschrieben. http://myfuba.de/?p=1160

  5. Hä? Wieso wird denn hier auf einmal auch auf Bild-Zeitungsniveau diskutiert? Trainer weg? Wieso? Da ist endlich mal einer, der wirklich Ahnung vom Fußball hat am Ruder und nur weil die Ergebnisse letzte Saison besser waren ist alles gleich schlecht?

    Letzte Saison hat Leverkusen weit über seinen Möglichkeiten gespielt. Mit einem Trainer, der als einzige Taktik hatte, alle bei Laune zu halten und so die Form hoch zu halten. Dazu hatten wir einen Spieler, der als Taktgeber im Mittelfeld und als absoluter Leitwolf einer der besten Spieler der Saison war, vielleicht ebenbürtig mit Sahin.

    Jetzt kommt ein neuer Trainer und der hat seine eigenen Vorstellungen vom Fußball. Und zwar einem modernen Fußball. Mit einer Spielweise und Taktik und einem Fußballverständnis, das in der Liga seinesgleichen sucht. Dutt ist definitiv ein Trainer, der mit Klopp, Fink, Slomka und Tuchel mithalten kann. Wenn es um die Taktik geht.

    Teambuilding scheint derzeit nicht seine Stärke. Aber wahrscheinlich, weil er das tut, was Labbadia damals nur stehts rumerzählt hat: Er holt die Spieler aus ihrer Komfortzone. Er verlangt von diesen hochgradig talentierten Spielern Sachen, die sie bisher scheinbar noch nicht machen mussten. Und bei denen Spieler wie Ballack und Rolfes so ihre Probleme zu haben scheinen. Zumindest Rolfes ist offenbar sehr lernfähig, denn in dem derzeit praktizierten, sehr fluiden Spiel ist er mit dabei, wenn auch einer der schlechteren im Spielaufbau…

    Was sieht man denn derzeit in Leverkusen? Ein Vorstand, der an einem Trainer mit gutem Plan festhält. Eine Mannschaft, die ihren Kuscheltrainer vermisst und langsam kapiert, wie gut der Neue im Grunde ist. Ein Trainer, der sich so viel vorgenommen hat und erstmal voll gegen die Wand gefahren ist. Der Trainer nimmt sich zurück und setzt einen Lernprozess in Gang. Die Mannschaft fängt an zu begreifen. Trotzdem immer noch viele verletzte Schlüsselspieler wie Barnetta oder Sam. Augusto kommt grad erst wieder. Und zwischen allem immer nur Ballack, Ballack, Ballack…

    Zu Beginn der Saison hat der Trainer ähnlich spielen lassen wie jetzt wieder. Sehr fluid und angepasst. Und ist damit auf die Schnautze gefallen. Die Spieler mussten das erst noch lernen. Nun scheinen sie es geschnallt zu haben. Dazu endlich ein rechter Verteidiger mit Qualität und der enorm spielintelligente Castro kann ins Mittelfeld. Was für eine Aufwertung unseres Spiels!!! Man sieht zur Zeit, wie der Trainer versucht seinen Stil der Mannschaft langsam beizubringen. Und das es erste Früchte trägt.

    Diese Saison ist definitiv eine Übergangssaison. Mit etwas Glück steigt die Formkurve schon jetzt wieder an und wir retten die Europaleague. Und nächste Saison hat der Trainer eine Mannschaft, die seine Anweisungen umzusetzen weiß. Wie schon gegen Dortmund und wie gestern gegen Barca. Und ohne Ballack-Störfeuer (egal von welcher Seite, wenn ihr mich fragt, dann hat der Holzhäuser nicht mehr alle Latten aufm Zaun so was öffentlich zu sagen…).

    Wer übrigens mal eine wirklich gute Analyse lesen will wirklich zu begreifen, was bei Bayer gerade zu wachsen beginnt, der guckt mal hier rein:

    http://spielverlagerung.de/2012/02/14/borussia-dortmund-bayer-leverkusen-10-barcelona-vorschau/

    Dann sollten die Pessimisten wieder etwas klarer sehen und die Phrasendrescher mit viel Glück erkennen: Es wird auch ohne Trainerwechsel gehen…

  6. Ich erhebe keinerlei Anspruch auf korrekte taktische Analysen. Das was bei der Spielverlagerung teilweise geboten wird, scheint oft großartig und ist es wahrscheinlich auch, aber ganz ehrlich kann ich nicht beurteilen, ob das stimmt, weil ich zu wenig Ahnung von der Materie habe.
    Bild-Zeitungs-Niveau sehe ich nicht. Ich sehe, dass die Ergebnisse stimmen und dass die Mannschaft Woche für Woche einen Schritt vor und dann wieder einen Schritt zurück macht. Ob dass am Trainer oder an den Spieler liegt kann ich nicht beurteilen. Das drücke ich im obigen Text aus. Es ist schön, dass du positiv denkst – ich sehe im Moment eher das Auf und Ab und das stimmt mich nachdenklich.

    • Das Bildzeitungsniveau wollte ich dir nicht nachsagen. Eher einem Kommentatoren. Dachte, das geht aus meinen Zeilen hervor.

      Deinen Blog über Bayer lese ich sehr gern!

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>