Rolfes nicht für die Nationalelf nominiert

Bundesliga

Eine wunderbare Situation, in der die Werkself da steckt. In der Tabelle steht man auf Rang 3. Die Über-Bayern und die Über-Dortmunder stehen nur einen Punkt vor den Leverkusenern. Und das nicht am ersten Spieltag, sondern am siebten. Die Konkurrenz um die Champions-League-Plätze rangiert schon sechs Punkte dahinter. Die angeblich härteste Konkurrenz aus Gladbach und Schalke liegt sogar acht bzw. zehn Punkte in Rückstand. In den letzten 15 Bundesligaspielen saisonübergreifend gab es 12 Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage. An eine so gute Bilanz kann ich mich eigentlich schon gar nicht mehr erinnern.

Samstag gegen die Bayern

Samstag steht die zweite Härteprüfung der Woche an. Nach dem Sieg gegen Real Sociedad in der Champions League folgt nun Bayern München in der Liga. Ein Spiel, dass wenn alles nach Plan verläuft Leverkusen eigentlich keine Chance haben sollte. Bayern spielte derart überzeugend am Mittwoch gegen Manchester, dass auch Bayer kein Problem darstellen sollte. Eigentlich. Es sei denn die Werkself wächst über sich hinaus.

Dafür müsste Bernd Leno fehlerlos und in bester Form sein. Die Innenverteidigung sattelfest stehen und sich weder individuelle Fehler leisten, noch dumme Fouls an ungünstigen Orten. Die Außenverteidigung dürfen nicht nur in der Offensive glänzen, sondern müssen eng am Gegenspieler stehen. Das defensive Mittelfeld um Lars Bender, Stefan Reinartz und Simon Rolfes spielt einfach so weiter wie bisher. Der Triple-Sturm in welcher Aufstellung auch immer arbeitet defensiv mit und lässt gute Konterchancen nicht ungenutzt liegen.

Ja dann könnte es was geben am Samstag. Wenn Bayern dann zusätzlich vielleicht auch noch etwas schwächelt, ja dann ist was drin. Immerhin gab es in den vergangenen zwei Spielzeiten in vier Spielen zwei Siege. Also ran da.

Champions League

Chance genutzt, aber unnötig spannend gemacht. Eine gute erste Hälfte, eine schwache Phase in der zweiten. Dann neue Impulse von der Bank eingewechselt und noch gewonnen. Ungeahnte Qualitäten bei der Werkself, die den Ausgleich irgendwann weggesteckt hat und bis zum Ende an den Sieg geglaubt hat. Solche Spiele sind auch schon mal 4:1 verloren gegangen. Legt man gegen Donezk nach, stehen die Chancen gut, die Gruppe zu überstehen.

Spieler

Wie schon oben erwähnt, überzeugt derzeit vor allem das defensive Mittelfeld. Was Bender, Rolfes und Reinartz derzeit abliefern ist absolute Spitzenklasse. Sehr beeindrucken.

Leno hält in der Champions League mal wieder einen Elfer, hätte sich aber auch nicht wundern dürfen, wenn er nach dem Elfer mit Rot vom Platz gemusst hätte, was er später auch umumwunden zugibt. Den spanischen Ballholer nach dem Strafstoß reißt er am Hals zu Boden.

Stefan Kießling unter Jogi Löws Augen scheint nicht zu funktionieren und auch international will es noch nicht so richtig klappen. Gegen Real Sociedad mit ein paar guten Szenen, aber auch einigen “good-ol’-Kießling”-Verstolperern.

Nationalelf

Sidney Sam und Lars Bender dürfen. Stefan Kießling nicht. Für mich völlig ok. Die Gehampelei um Kießling darf bitte auch bald mal ein Ende haben. Das ist zwar bitter für ihn, aber wenn Löw einen Plan für seine Mannschaft hat und er damit Spiele gewinnt, muss auch kein Kießling zur Nationalmannschaft. Fertig.

Buch

Fahne

Nicht mehr lange und das Ding steht im Handel. Heute kam die Korrekturfahne per Post – der Veröffentlichung zu Oktober steht nichts im Wege.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>