Geldsegen in Berlin! Investor Lars Windhorst kauft sich bei Hertha BSC ein

Auf der Suche nach einem neuen zahlungskräftigen Investor ist Hertha BSC offensichtlich fündig geworden. Wie der SPIEGEL berichtet hat sich der deutsche Unternehmer Lars Windhorst für 125 Millionen Euro knapp 40 Prozent der Anteile des Hauptstadtklubs gesichert.

Während es in England, Italien und Frankreich schon seit geraumer Zeit gang und gebe ist, dass sich Investoren an Fussball-Klubs beteiligen, wehren sich viele Vereine in der Fussball Bundesliga gegen solch eine Entwicklung. Auch die 50+1 Regel, die besagt, dass kein Investor die Mehrheit an einen Verein halten darf schreckt viele Geldgeber ab.

Wenige Vereine in der Bundesliga haben feste Investoren, beim FC Bayern sind dies unter anderem der Sportartikel-Hersteller adidas und der Automobilkonzern Audi. Auch der BVB hat mit Evonik und Signal Iduna zwei intentionelle Anleger. Mit Hertha BSC Berlin hat nun ein weiterer Klub einen zahlungskräftigen Investor gefunden. Medienberichten zu Folge hat sich der deutsche Unternehmer Lars Windhorst knapp 40 Prozent am Hauptstadtklub gesichert.

Millionen-Deal in Berlin: Windhorst kauft sich für 125 Millionen Euro bei Hertha BSC Berlin ein

Der Name Lars Windhorst dürfte den wenigsten Fussballfans in Deutschland etwa sagen, dies wird sich zukünftig sicher ändern. Wie der SPIEGEL berichtet, hat sich der 42-jährige über seine über seine Beteiligungsgesellschaft Tennor 37,5 Prozent von Hertha BSC Berlin gesichert. Satte 125 Millionen Euro zahlt Windhorst dafür an die Berliner. Zudem hat dieser die Option kommendes Jahr sein Engagement auf bis zu 49,9 Prozent aufzustocken.

Windhorst möchte Berlin zu einem „Big Player“ in der Fussbalszene machen: „Die Hertha kann wie andere Klubs in London oder Madrid zu einem echten ‘Big City Club’ werden.“ Die Verantwortlichen in Berlin freuen sich über diesen Geldsegen und werden laut Manager Michael Preetz einen Großteil des Geldes in neue Spieler investieren: „Das erhöht unsere Chancen, mittelfristig in Reichweite internationaler Plätze zu kommen.“

Die Hertha versackte in der abgelaufenen Saison im Niemandsland der Tabelle und trennte sich am Ende der Spielzeit von Trainer Pal Dardai. Mit dem Ex-Hertha-Profi Ante Covic auf der Trainerbank möchte man in der neuen Spielzeit erneut voll angreifen. Das Ziel heißt internationales Geschäft. Die Sportwetten Anbieter sind diesbezüglich eher pessimistisch und sehen andere Klubs vor der Hertha. Wer dennoch eine entsprechende Wette auf die Berliner platzieren möchte, findet auf sportwetten24.com die besten Wettanbieter für Fussball Wetten.

Es wird spannend zu sehen welche Entwicklung Hertha mit Windhorst als neuen Anteilseigner einschlagen wird und ob man das neue Kapital gewinnbringend einsetzen kann. Sportlich wird Windhorst laut Preetz keinen Einfluss auf die Hertha haben, dennoch wird der Unternehmer mit zwei Sitzen im Aufsichtsrat maßgeblich den Verein beeinflussen.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>