Ehrenwort

“Meine Entscheidung für Bayer ist gefallen. Das Interesse der TSG ehrt mich. Aber ich habe mich für Leverkusen entschieden und werde meine Karriere dort fortsetzen.” – Eren Derdiyok zum Kicker.

“Natürlich kommen viele Anrufe, aber alle Fragen sind die gleichen. Und aus der Schweiz rufen die Journalisten an, um nach Derdiyok zu fragen. Um es kurz zu machen: Wir haben schon am Mittwoch Abend mit Eren und seinem Berater gesprochen, aber er hat in Leverkusen sein Wort gegeben und möchte dieses einhalten. Das respektieren wir. Damit war das Thema für uns auch innerhalb von einer Minute vom Tisch.” – Ralf Rangnick zu 20 Minuten.

Gibt es heute noch so etwas, wie ein Ehrenwort im Profigeschäft?

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

7 comments » Write a comment

  1. Ich hab auch gestutzt, zumal Hoffenheim dank Hopp sicherlich in der Lage wäre, das Leverkusener Gehalt zu überbieten.
    Umsomehr schätze ich den Herren Derdiyok jetzt und glaube nicht, dass er noch schwach wird.

  2. Ehrenwort ist ein großes Wort, für sowas profanes wie einen Spielerwechsel vielleicht eine Spur zu groß. Ja, eingehaltene Absprachen gibt es nach wie vor, sogar im Fußball.

  3. es gibt sicherlich auch spieler, die nehmen es mit ihrem wort nicht ganz so genau. ist wahrscheinlich sogar die mehrheit. da fällt mir ein, hat nicht sogar mal ein spieler beim fc unterschrieben, der dann plötzlich in der schweiz gespielt hat? in diesem fall fand ich das natürlich lustig. vielleicht spielt poldi ja bald in hoffenheim?! ^^

  4. Müsste es nicht eher “Erenwort” heissen?

    Sorry, aber der musste einfach sein ;-)

    Und ich bleib dabei, dass Derdiyok einer der meist überschätzten Spieler ist. Aber er hat ja gegen Barca getroffen. Das muss natürlich reichen *kopfschüttel*

  5. Derdiyok überschätzt?
    Könnte was dran sein, in 49 Spielen in einer mittelmäßigen Liga “nur” 12 Tore (11 Vorlagen)… da wär noch Luft nach oben.
    Aber irgendwas muss an dem Jungen doch dran sein. Den Scoutingabteilungen von Leverkusen und Hoffenheim kann man das gute Auge ja nicht absprechen, ein gewisses Potenzial wird er haben.
    Gabs denn in Sachen Ablösesumme von Seiten der Leverkusener mal irgendwelche konkreten Zahlen?

  6. Also ich habe ihn einmal live in Basel (für 20 Minuten nach der Einwechselung) und in den TV-Übertragungen gesehen und kann sagen, dass er an Helmes/Kiessling/Gekas nie im Leben vorbei kommen würde.

    Derdiyok ist vielleicht talentiert, aber für die Bundesliga reicht es meiner Meinung nach noch lange nicht. Wer nicht mal beim FC Basel einen Stammplatz bekommt, wie zum Beispiel Streller, der kann in Leverkusen nichts reissen.

  7. Bisher hat er mich auch irgendwie noch nicht überzeugt. War aber auch von Labbadia vor der Saison alles andere als begeistert. Das hat sich inzwischen geändert und die Scouts von Bayer sind ja eigentlich ganz kompetent. “Erenwort” = ganz großer Sport Tilman ;-)

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>