Live: Bayer Leverkusen – Hertha BSC Berlin 3:3

[17:29] Das wars von mir. Schönen Abend noch.


[17:27] In Leverkusen ändert sich auch mit dem neuen Trainergespann nichts. Leverkusen verschenkt eine 2:0-Führung. Bayer hat die Möglichkeit mit einem Elfer auf 3:0 davonzuziehen, Rolfes verschießt, spielt gegen 10 Mann und schafft am Ende gerade mal einen Punkt. Der Wille war da, aber gewisse Sachen stimmen weiterhin nicht. Simon Rolfes leidet derweil unter Realitätsverlust, spricht aber auch richtige Sachen an. “Die erste Halbzeit haben wir kontrolliert und das 1:0 war somit verdient. In der zweiten Hälfte haben wir unnötige Gegentreffern nach Standards bekommen. Das müssen wir uns ankreiden lassen.”


[17:19] Spielende.


[17:18] Die Spieler sind jetzt vor allem damit beschäftigt Freistöße herauszuholen. Von daher dürfte es wohl beim 3:3 bleiben.


[17:16] Wolfsburg – Augsburg 1:2, Langkamp.


[17:16] Riesenmöglichkeit für Derdiyok nach einer Ecke. Es geht hoch her.


[17:14] Leverkusen will den Dreier.


[17:10] Freistoß Castro, Kießling Kopfball, Tor.


[17:09] Yesil kommt für Barnetta. Drei Stürmer für Bayer auf dem Platz.


[17:07] Aktueller Stand der Dinge. Kaiserslautern wäre, wenn alles so bleibt, abgestiegen.


[17:04] Unfassbar. Ecke Bayer. Hertha klärt. Barnetta mit einem Manuel Friedrich-Gedächtnis-Kopfball – also zum Gegner an der Mittellinie. Raffael hat nur noch Reinartz neben sich, läuft in Richtung Tor und passt auf den mitgelaufenen Torun, der rechts unten einnetzt.


[17:02] Kaiserslautern – Nürnberg 0:2, Pekhardt.


[17:01] Reinartz mit der fünften gelben Karte.


[16:58] Leverkusen jetzt mit einem Mann Überzahl und vielen Kontermöglichkeiten. Alle Bayer-Fans bibbern nun. Wie oft hat man schon klare Führungen verspielt. Und in diesem Moment trifft Toray Turun. 2:2.


[16:57] Kraft verpasst Torun erstmal einen Einlauf und sprintet fast bis zur Mittellinie, um ihm mal ein paar Takte zu sagen.


[16:54] Schalke – Dortmund 1:2, Kehl.


[16:52] Thomas Kraft war dann noch mit den Fingerspitzen an Rolfes Elfmeter. Gut gehalten.


[16:52] Harte Entscheidung. Derdiyok wird da gut eingesetzt von Rolfes, Kobiashvili reißt Derdiyok wohl von den Beinen und es gibt Elfmeter und Rot. Rolfes verschießt und Derdiyok schießt im Nachschuss daneben.


[16:50] Und was sag ich. Lasogga mit dem Anschluss. Lell mit der Flanke und Lasogga steht da ganz allein im Zentrum.


[16:48] Dank des Spielstands tut sich einiges in Spiel. Entweder macht Bayer bald das 3:0 oder Hertha kommt vielleicht doch noch zu seinem Tor. Derdiyok kommt für Schürrle, der sich an der Oberschenkel fasst beim Rauslaufen.


[16:44] Leverkusen geht aufs 3:0 läuft aber in einen Berliner Konter. Ramos scheitert an Leno im 1 gegen 1. Danach klärt Castro gegen Bastians auf der Linie nach einer Ecke. Im Gegenzug verfehlt Ortega das Tor, nachdem ihm Kießling den Ball mustergültig aufgelegt hatte. Den konnte man eigentlich machen.


[16:38] Ja was macht denn der Kießling da. Rolfes steckt gut durch auf den Stürmer, der sich statt direkt zu schießen zu einem komplizierten Dribbling durchringt und tatsächlich mit dem 2:0 abschließt.


[16:36] Hertha kommt etwas aktiver aus der Kabine. Will man den Abstieg vermeiden, würde ein Punkt gut tun.


[16:32] Anpfiff. 2.Hälfte.


[16:27] Stefan Reinartz mit 60 Ballkontakten. Ortega nur mit 28. Rolfes gar nur mit 25 Ballberührungen.


[16:19] Halbzeit in Leverkusen. Die Führung ist äußerst schmeichelhaft. Eine Chance für Bayer, die durch die individuelle Klasse von Andre Schürrle zum Tor führt. Hertha mit 1-2 Gelegenheiten, die durchaus zur Führung hätten langen können, jedoch fehlte Ben-Hatira das Quäntchen Glück. Leverkusen im Großen und Ganzen schwach, ohne Ideen, relativ solide in der Defensive und einem agilen Ortega im Mittelfeld. Etwas ganz Neues sieht man seit der “Ära” Dutt nicht.


[16:17] Kaiserslautern – Nürnberg 0:1, Didavi.


[16:15] Barnetta klug auf links herausgegeben. Andre Schürrle zieht in die Mitte und drischt den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen. Feines Tor. 1:0 Bayer.


[16:12] Schürrle galt mal als feiner Techniker. Heute reiht er sich unauffällig in die Leverkusener Stockfehler-Serien ein. Änis Ben-Hatira in der Zwischenzeit mit einer guten Schussmöglichkeit, die jedoch verpufft, weil er den Ball nicht richtig trifft.


[16:10] Auffälligster Leverkusener. Michael Ortega. Der einzige Spieler, der Bälle annehmen kann und ohne sich ein Bein zu brechen diesen weiterspielen kann.


[16:07] Unterschwellige Pfiffe. In Leverkusen weiß man nie so genau, ob das der eigenen Mannschaft gilt oder dem Gegner, der gerade die Ecke ausführt.


[16:05] Erste große Möglichkeit des Spiels. Raffael kann da seelenruhig durchs Mittelfeld laufen, setzt sich auf Rechts durch, schiebt in die Mitte, wo Ben-Hatira knapp das Tor verfehlt.


[15:58] Wolfsburg – Augsburg 1:1, Helmes.


[15:58] Mal so etwas wie Rasse und Klasse in der BayArena. Ortega mit feinem Dribbling, den Ball ganz nah am Fuß, steckt durch zu Simon Rolfes, der jedoch noch gerade abgeblockt werden kann.


[15:55] Ich würde gerne von spektakulären Dingen berichten, aber das Spiel plätschert seit geraumer Zeit hier so vor sich hin. Sehr statisch das ganze Match. Hertha steht sicher hinten drin, Bayer ohne Idee wie man die Abwehrreihen der Hauptstädter durchbrechen könnte.


[15:50] Schalke – Dortmund 1:1, Pisczek.


[15:50] Pfiffe im Stadion. Die Leverkusener schieben sich den Ball in der Vierkette hin und her. Friedrich wird immer noch behandelt.


[15:48] Mit den fehlenden Ideen lässt auch das Engagement in der Leverkusener Mannschaft nach. Kein Torschuss bisher. In der Zwischenzeit rasseln Friedrich und Ramos mit den öpfen zusammen. Friedrich trägt eine Platzwunde an der Stirn davon.


[15:45] Wolfsburg – Augsburg 0:1, Oehrl.


[15:44] Die zwingenden Aktionen und Ideen fehlen noch im Spiel.


[15:42] Hamburg – Hannover 1:0, Son.


[15:41] Schalke – Dortmund 1:0 – Farfan.


[15:41] Erste gute Möglichkeit für Bayer. 30-Meter-Freistoß durch Castro und Friedrich steht völlig allein gelassen im Herthaner Strafraum. Friedrich verpasst jedoch knapp den Ball.


[15:39] Auf den restlichen Plätzen ist noch nichts passiert. Keine Tore bisher in den 15h30-Spielen des 31.Spieltags.


[15:36] Und auch Barnetta taucht immer wieder im Zentrum auf und holt sich viele Bälle. Leverkusens Mittelfeld wirkt wesentlich präsententer als noch zuletzt und zeigt mehr Wille im Spiel nach vorne.


[15:34] Zaghaftes Abtasten beider Teams. Ortega übernimmt von Beginn an Verantwortung und holt sich viele Bälle.


[15:30] Anpfiff.


[15:29] Michael Weiner pfeifft die Partie.


[15:28] Bayer spielt mit einem 4-2-3-1 im Gegensatz zum Mittwoch, weil man laut Lewandowski nicht ins Verderben rennen möchte. Hertha wäre bei Kontern zu stark, als dass man mit zwei Stürmern agieren wolle.


[15:27] Gonzalo Castro absolviert heute sein 200.Bundesliga-Spiel.


[15:21] In 10 Minuten geht es los. Die Sky-Vorberichterstattung ist natürlich start vom Revierderby geprägt. Leverkusener Stimmen gab es nicht.


[15:07] Ein interessantes Interview gibt es in der RP mit Wolfgang Holzhäuser. Harte Worte: “Ich glaube, dass die Mannschaft von der Entwicklung her an einem Punkt angelangt ist, an dem man in der Tat davon sprechen kann, dass wohl kaum noch Potenzial vorhanden ist, das man zusätzlich schöpfen kann. Es kommt darauf an, auf hohem Niveau Dinge noch zu optimieren. Das ist etwas, was Jupp Heynckes perfekt konnte.”


[14:36] Mit Ortega und Barnetta stehen mal zwei “Neue” in der Startelf. Damit kein Ballack in der Startelf und auch kein zweiter Stürmer. Ballack ist verletzt und Derdiyok muss auf der Bank Platz nehmen. Weiterhin interessant: Yesil und Kohr auf der Bank, ebenso wie Corluka – was einige Möglichkeiten fürs Spiel offen lässt!


[13:50] Falls jemand in Erinnerungen schwelgen mag: Das Spiel aus der Hinrunde im Liveblog.


[13:46] Liveblogs gabs hier schon lange nicht. Genau 17 Spieltage nicht. Das letzte im grandiosen Spiel der Leverkusener gegen Hertha BSC Berlin. Dieses endete 3:3 und hätte kaum dramatischer sein können. Weshalb also nicht wieder ein Liveblog beim Spiel Bayer gegen Hertha BSC? Leverkusen hatte in der Hinrunde schon in der 6.Minute einen Elfmeter gegen sich, doch Leno hält. Innerhalb kürzester Zeit schaffen es die Hauptstädter dann dennoch die Leverkusener auseinander zu nehmen. Nach 18 Minuten steht es 0:2 aus Sicht von Robin Dutts Team. Dann kam die Stunde von Eren Derdiyok. Noch in der ersten Hälfte markierte er den Anschluss, in Hälfte 2 folgte der Ausgleich, ehe er in der 79. zum 3:2 traf. Drops gelutscht, so dachte der neutrale Zuschauer. Mitnichten Ex-Bayer-Stürmer Lasogga traf noch zum 3:3-Ausgleich. Typisch Bayer. Inzwischen hat sich einiges geändert. In Leverkusen ist Robin Dutt nicht mehr Trainer und in Berlin nicht mehr Markus Babbel. Es regieren andere Männer ihre Teams, was aber vor allem in Berlin noch nicht zum erhofften Aufschwung geführt hat. Dort muss zwingend mal wieder jemand König Ottos Zepter putzen. Irgendwie verliert es gerade mächtig an Glanz. Leverkusen bemüht sich derzeit. Unter Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski sieht man Ansätze der Besserung, aber der Schaden, den Robin Dutt zurück gelassen hat, wird sich wohl nicht innerhalb von 3 Spielen beheben lassen. Für beide Teams geht es um einiges. Hertha will in der Liga bleiben und Bayer will Europa League.


Leverkusen – Hertha BSC (1:0) 3:3

Leverkusen: Leno – Castro, Toprak, Friedrich, Kadlec – Reinartz, Rolfes – Barnetta (81.Yesil), Ortega (86. Bellarabi), Schürrle (61. Derdiyok) – Kießling.

Hertha BSC: Kraft – Lell, Perdedaj (54.Lasogga), Bastians, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Rukavytsya, Raffael, Ben-Hatira (54.Torun) – Ramos.

Tore: 1:0 Schürrle (45.), 2:0 Kießling (50.), 2:1 Lasogga (63.), 2:2 Torun (72.), 2:3 Torun (75.), 3:3 Kießling (84.)

Besondere Vorkommnisse: Kraft hält Elfmeter von Rolfes (65.)

 


Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>