Mischi und dem sein Privatleben

Dem Mischi sein Privatleben geht mich ja nun mal gar nix an. Ich muss auch gar nicht wissen, was der Michi da so treibt. Die WADA (World-Anti-Doping-Agency) allerdings schon. Die wollen wissen was er so macht, weil vielleicht schmeißt der Michi ja irgendeinen Schweinkram ein, der gar nicht erlaubt ist und dann kann man ihn mit Überraschungsbesuchen überführen. Findet Michi nicht gut, Doping auch nicht, aber naja, an freien Tagen will man ja so seine Ruhe haben. Die ganzen Millionen auf den Kopf hauen und nicht Pippi ins Röhrchen machen. Kann man irgendwie verstehen. Fand auch schon der Raffa, sowie diverse Belgier wie hier und hier zu lesen.

Wie funktioniert eigentlich das neue Test-, Kontroll oder vielleicht sogar Überwachungssystem, dass die WADA zum 01.01.2009 eingeführt hat?

Es gibt drei Pools, in die Sportler eingeordnet werden.

  1. Den RTP-Pool: Meldepflichtig fu?r den RTP sind alle Athleten, die einem International Registered Testing Pool angeho?ren sowie die A-Kader und A-Nationalmannschaften der Sportarten der Risikogruppe A. (z.B. Leichtathletik oder Radsport.
  2. Den NTP-Pool (Hier spielt der Michi mit!): Meldepflichtig fu?r den NTP sind alle Athleten, die einem A-Kader oder einer A-Nationalmannschaft einer Sportart der Risikogruppe B und C angeho?ren, sowie alle Athleten des erweiterten Kreises der Mannschaft fu?r die Olympischen und Paralympischen Spiele. Die Meldung dieser Athleten des erweiterten Kreises hat bis spa?testens 15 Monate vor Beginn der jeweiligen Spiele (Sommer/ Winter) zu erfolgen.
  3. Den ATP-Pool (Hierzu gehören die Bundesligaprofis): Meldepflichtig fu?r den ATP sind alle Bundeskaderathleten, die nicht bereits Mitglieder des RTP oder des NTP sind.

Also was denn jetzt der Michi alles machen muss, damit er nicht auffällig wird? Also erstmal muss er ein Meldedatum einhalten. Das ist in der Regel, der 25. eines Monates vor Quartalsbeginn.

Dann muss er seine Postanschrift, seine Email-Adresse, seine Telefonnummer, evtl. Behinderungen, die die Probenentnahme beeinträchtigen könnten, eine Einwilligung, dass er Tests mitmacht, den Aufenthaltsort eines jeden Tags des Quartals (mit vollständiger Adresse), wo er trainieren und wohnen wird, sowie alle Wettkampforte angeben. Das wars! Ok, das bedarf einer gewissen Weitsichtigkeit und Planungskompetenz, aber das traue ich unserem Kapitano wohl zu.

Falls Fragen aufkommen zu den Bundesligaprofis: “Bundesliga-Spieler befinden sich in der Kategorie drei, in der nur die Mitteilung des Aufenthaltsortes der Mannschaft vorgeschrieben ist”, schreiben die 11 Freunde vereinfacht.

Die Quellen für Michis Plan sind bei der NADA auf der Download-Seite zu finden. Dort lassen sich alle Vorschriften im Sinne der WADA in übersichtlicher Form wiederfinden.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>