Hamburger SV, Teil 4

Es gab eine Szene nach dem Spiel gegen den Hamburger SV, die mir sehr gut gefallen hatte. Rene Adler stellte sich den Fragen eines Sky-Reporters und äußerste folgendes. Nämlich, dass ihn das Team mit durchzieht und dass er hofft, dass er es seinen Kameraden irgendwann zurückzahlen kann. Adler hatte erneut, nicht den sichersten Eindruck hinterlassen und das 1:1 mitverschuldet. Bei einer hohen ungefährlichen Flanke prallte er mit Sami Hyypiä zusammen, der Ball fiel vor die Füße von Ze Roberto, der lächelnd das Geschenk annahm und beide überlupfte.

Sports News - March 14, 2010

Eine unglückliche Szene, ein Patzer, schlechte Absprache, wenn der Keeper rauskommt, muss er ihn haben undsoweiterundsofort. Wir kennen die Sprüche. Wie schon gewohnt, übernahm Adler einen Teil der Verantwortung für dieses 1:1, aber was viel interessanter war, ist die Geschichte mit dem Team. Keiner schien es ihm übel zu nehmen, auch in den letzten Wochen nicht. Stattdessen spielt und kämpft man für einander. Und das betonte Rene Adler heute. Und das macht Mut für die nächsten schweren Spiele.

Das Spiel gegen den Hamburger SV sah heute eher wie ein leichtes aus. Seit Wochen quält sich Bayer mit den vermeintlich schwachen Gegnern, aber auch mit den schweren. “Entschleunigung” war Wochen der Spieler liebstes Wort und lange Zeit klappte das auch hervorragend, aber manchmal muss man einfach mehr investieren um siegreich vom Platz zu gehen. Das machte die Werkself heute. Wischte sich den Mund ab nach der Niederlage gegen Nürnberg, wischte sich den Mund ab nach dem 1:1-Ausgleichstreffer, wischte sich den Mund nach dem 3:2-Anschlusstreffer und brachte die Partie sicher über die Runden.

Das fordert mir Respekt ab, aber sicherlich auch der Konkurrenz. Reinartz und Kroos fehlten, nur nicht auf dem Platz. Castro spielte einen sehr guten Part neben Arturo Vidal auf der 6er-Position und zeigte einmal mehr seine Vielseitigkeit. Und das offensive Mittelfeld machte es endlich Jupp Heynckes mehr als schwer, eine Entscheidung zu treffen, wer denn nächste Woche in Dortmund ran darf. Ob Barnetta oder Renato Augusto, beide spielten offensiv, wie defensiv formidabel und endlich überzeugte nicht nur einer, der beiden Offensiven. In der Vergangenheit, spielte entweder Barnetta oder Kroos gut, aber selten beide. Ob Kroos nun nächste Woche wieder direkt rein darf?

Leverkusens Sturm scheint weiterhin treffsicher. Nach Kießlings Flaute für ein paar Spiele, zeigte er heute wieder alte Qualitäten und lässt die Unkenrufe verstimmen, dass sein Torreigen nur von kurzer Dauer war. Und Eren Derdiyok trieb wohl wieder mal tiefste Sorgenfalten auf Patrick Helmes Stirn. Ein Tor und eine Vorlage sprechen immer noch eine klare Sprache für den Schweizer.

So hielt Vizekusen die Konkurrenz weiter auf Abstand und hielt Anschluss an Schalke und München. Sehr schön, denn beide stehen noch auf dem Restprogramm der Werkskicker. Es ist alles möglich und das aus eigener Kraft. Das heutige Spiel, offenbarte zwar einige defensive Mängel, lässt den Glauben an die Meisterschaft jedoch wieder wachsen.

Apropos Defensive. Eines seiner besten Spiele lieferte heute Daniel Schwaab ab. Sehr häufiges Durchlaufen bis zur Grundlinie, mit ordentlichen Flanken und sogar einer Torvorlage.

Zum Schluss lässt sich natürlich immer noch hinterfragen, ob Bayer so stark oder der HSV so “schwach” war. Fakt ist, dass ich mich endlich mal wieder über einen überzeugenden Sieg freuen konnte.

PS. Eine öffentliche Entschuldigung nochmal an Nedfuller. Dem hatte ich versprochen einen kleinen Fragenkatalog zu beantworten – ich schlug ihm vor, dies per MP3-Audiofiles zu tun und ich würde ein kleines Video dazu basteln, à la Kalkofes Mattscheibe. Letztlich ließ die Zeit aber keine ordentliche Produktion zu und mein Greenscreen ist weiterhin mehr als verbesserungswürdig, wofür ich mich hiermit öffentlich entschuldigen möchte.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

15 comments » Write a comment

  1. Ein klasse Spiel und ein verdienter Sieg.
    Diese Mannschaft sollte nae. Wo. die erneute Chance bekommen. D.h. Kroos (und Reinartz) bitte auf die Bank!

    PS:
    Ich praesentiere die morgigen Kicker-Noten:

    Adler (5) – Schwaab (3), Friedrich (3), Hyypia (3,5), Kadlec (4) – Vidal (3), Castro (2) – Renato (2,5), Barnetta (1,5) – Kiessling (1), Derdiyok (2,5)

    Rost (3) – Demel (5,5), Rozehnal (5), Mathijsen (5,5), Aogo (5) – Jarolim (4), Ze Roberto (5) – Elia (5,5), Jansen (5) – Petric (4,5), van Nistelrooy (4)

    Schwaab und VIdal habe ich 1 Note besser gesehen. Der Rest ist vertretbar.

    • Bist du Hellseher? Bzgl. nächster Woche schließe ich mich an…

    • @Jens:
      Nein, leider nicht ;)
      Kumpel ist Sportjournalist, hat vorzeitig Zugang zum e-Paper und hat’s mir geflüstert.

  2. Hat gut getan, sich nach einem kompletten Spieltag mal wieder freuen zu dürfen und nicht nur nach den Samstagsspielen (-> patzer der Bayern).

    Aber Heynckes hätte Castro ruhig schon früher mal auf der DMF Position bringen können, dass er ‘s da kann hatte er ja schon bei der U21 gezeigt. Und das die offensive Kreativität auch ohne Kroos nicht ausbleibt, stimmt zumindest für die nächste Saison schonmal positiv.

    PS: Du hast da ein paar Kommata zu viel reingestreut. ;)

    • Scheint auffällig zu werden – du bist nicht der Erste, dem die Zeichensetzung auffällt…

  3. Das Castro vor der Abwehr klasse spielt, ist doch schon lange bekannt. Ist auch eigentlich seine alte Position. Nur gibt es leider wenige gute Außenverteidiger und da spielt er halt auch sehr gut.

    Ich bin auch auf die Aufstellung nächste Woche gespannt. Eigentlich sollte Heynckes nächste Woche die gleiche Elf auflaufen lassen. Bei Barnetta und Renato bin ich sogar zuversichtlich, dass er es macht. Aber ich glaube eher weniger, das er seinen geliebten Reinartz auf der Bank lässt. Zudem ists ein Auswärtsspiel nächste Woche gegen Dortmund, da ist Heynckes gerne mal etwas defensiver.

  4. Zu den Kickernoten, steht hier zwar nicht, aber ich finde die 1,5 für Aytekin etwas übertrieben, für mich hat er gepfiffen als wäre nen Magnet in der Nordkurve, immer nur in die Richtung.

  5. Da geht man doch mit einem guten Gefühl in den weiteren Verlauf der heißen Wochen. Besser hätte man es wirklich nicht choreographieren können. Schalke, Bayern und Leverkusen dürfen sich Schlag auf Schlag miteinander messen. Die Bayern mit dem mit Abstand strammsten Programm, da CL dazwischen.

    Zum Spiel gestern: Auffällig war wieder, dass die erste Viertelstunde weitgehend dem Gegner gehörte. Adler gleich zweimal mit Zug zum Ball und zum Mann. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ich habe mir vor allem die Szene mit Petric, der den Ball knapp am Tor vorbeilupft, ein paar mal angesehen. Kadlec ist zwar noch Petric dran, aber Petric muss gegen den herausstürmenden Adler den Plan ändern und lupfen, statt den Ball irgendwie aufs Tor zu bringen. Wer selber spielt, weiß: Planänderungen bei hohem Tempo sind verdammt schwer. Das hat Adler gut gemacht. Ich denke übrigens auch, dass wenn Rost beim ersten Kiessling-Treffer konsequenter rausgekommen wäre, er es dem Stürmer auch schwerer gemacht hätte. Das Missverständnis mit Hyypiä muss nicht sein. Aber vielleicht arbeitet Adler ja gerade im Moment an diesen Szenen. Früher wr er ja meines erachtens nicht so der große Rausläufer. Hoffentlich lernt er schnell.

    Tatsache ist: die Bayer-Defensive ist im Moment anfällig. Hyypiä nimmt sich derzeit eine kleine Auszeit (Ist die Saison zu lang für ihn?). Er steht zwar gut, aber dennoch oft zu weit weg. Auch schon gegen Nürnberg war er indisponiert. Vielleicht braucht er mal eine Pause.
    Nach der Anfangsviertelstunde nahm Bayer Fahrt auf. Was diesmal gut funktioniert hat, war, dass man sich immer wieder Räume geschaffen hat, dass sich die Leverkusener in den 1-1-Situationen durchgesetzt haben. Meiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg.

    Zur Aufstellung: Kroos habe ich auch vor dem Spiel schon nicht vermisst. Seit mindestens zwei Spielen war er wieder in den alten Trott zurückgefallen seine Defensivaufgaben schlampig zu verrichten. Ich hätte sogar gedacht, dass Heynckes ihn in einem der Spiele zuvor mal nicht mehr von Anfang an bringt, um ihm genau das zu signalisieren. Castro als Reinartz-Ersatz war wirklich stark und auch Daniel Schwaab setzte mehr Akzente, als zuvor. Kadlec wirkte auf mich auch wieder spritziger. Zum Sturm muss man nix mehr sagen. Die beiden machen das Klasse. Sehr schön.

    Mein Eindruck war, dass Leverkusen im Gegensatz zum HSV eine viel besser angelegte Spielphilosopie hatte, die von der ganzen Mannschaft verinnerlicht ist. Auch von denen, die neu ins Spiel oder auf eine neue Position kamen. Das war beim HSV überhaupt nicht der Fall. Die spielten vor allem Pressing um dann bei Ballverlust des Gegners schnell anch vorne zu kommen. Als dieses Pressing – warum auch immer – nicht mehr so konsequent betrieben wurde, kam spielerisch wenig nach.

    Ich sach mal so: CL-Quali sollte jetzt absolut drin sein. Am besten die direkte Quali. Und dann wäre das eine Klassesaison, vor allem weil wir für das nächste Jahr bereits sehr gut aufgestellt sind, wie man an der Kompensation der Ausfälle gesehen hat. Außer in der Innenverteidigung, da könnten wir noch nachbessern. Sami wird ja leider nicht jünger. Und Manuel Friedrich auch nicht.

    Dortmund wird definitiv das schwerere Spiel. Wenn wir das gewinnen sollten, dann sind wir wiRklich zurück im Meisterrennen.

    • Wieso sollte man Hyypiä eine Auszeit geben? Er hat doch erst wegen einer gelbsperre gefehlt. Zudem ist der Mann topfit und wirklich anstrengend ist sein Spiel im Gegensatz zu anderen auch nicht wirklich. An der Fitness wird es sicherlich nicht liegen. Er wird auch wieder seine ganz guten Spiele abliefern, da bin ich sicher. Aber wie jeder Verein in der Saison mal ein Loch hat, so hat es auch jeder Spieler. Kein Spieler der Bundesliga spielt 34 Spiele auf Höchstniveau.

      In Sachen Innenverteidiger sieht es ganz gut aus. Man hat Lucas ja schon verpflichtet und dazu noch eine Option auf den in Düsseldorf spielenden Anderson. Dazu kann ich mir gut vorstellen, dass auch Reinartz nächste Saison vllt mal öfters in der IV zu sehen sein wird.

    • Fitness ist ja nur ein Faktor. Der andere ist die Fähigkeit sich über 90 Minuten zu konzentrieren. Da tut eine Pause jedem mal gut. Aber egal, hoffe du hast recht, dass die Defensive inklusive Adler wieder souveränere Auftritte folgen lässt. Wär in den nächsten Spielen extrem wichtig. Die Inenverteidiger-Optionen snd ganz an mir vorbeigegangen. Danke für die Info!

  6. Entschuldigung angenommen :-)
    Wir holen das nach. Nächste Saison.

    Zum Spiel: Ich hatte das Gefühl, selbst wenn Petric das 1:0 für uns macht, wir hätten gegen euch trotzdem verloren. Dafür hattet ihr ja eine Idee, wie ihr gegen uns spielen wollt. Und das habt ihr gut gemacht.

  7. Pingback: SPD trüge Mues’ Ablösung mit – Rüttgers und Lindlar zur Bahnstadt « LevLog.de

  8. Pingback: eingeNETzt 15/03/2010 | Spielfeldrand - Das Magazin

  9. Hamburger Sportverein !

    Armin Veh: hat nicht konzentriert gearbeitet: alles Notwendige teilte ich mit: das Spielsystem der Vereine entscheidet ueber Sieg: Niederlage: und: Unentschieden: bei gleichem Spielsystem und gleichen Defiziten auf dem Platz endet das Spiel immer unentschieden: Defizite sind die Spieler: die im Training abgelenkt sind: nicht konzentriert bei der Sache: fallen immer auf: sind staendig abgelenkt: diskutieren: machen Fehler: die nicht gemacht werden duerfen: immer abgelenkt: das darf nicht sein: die Spiele duerfen an den Spielen nicht teilnehmen: Stoerfaktoren: Defizite: ein Defizit=ein Spieler: fuehrt immer zu einem gegnerischen Tor: immer: bis zum naechsten Spiel ist immer Zeit die Spieler in das Training einzubinden: dass die nicht abgelenkt sind: die Spieler: die aus der Reihe tanzen: auffalen durch irgendwelche Verhalten: duerfen nicht spielen: so wie auch: Linksfuss auf die linke Spielseite: Rechtsfuss auf die rechte Spielseite: sich immer an die Struktur halten: und: nicht vergessen: das Spielsystem der gegnerischen Mannschafte: das Spielsystem entscheidet ueber den Verlauf des Spiels: auch wenn man drei rote Karten hat: Platzverweise: die Luecken auf dem Platz immer derjenige fuellen: der den kuerzesen Weg hat zum gegnerischen Spieler: immer den kuerzesten Weg zum Tor gehen: das Lauftempo erhoehen: die Spieler: die funef Meter laenger unterwegs sind: kosten demsentprechend auch mehr: ausruhen kann man sich nach dem Spiel: dafuer werden die Spieler bezahlt: auf dem Platz habe die Leistungen zu erbringen: nach den 90 Minuten muessen die sich schon auf das naechste Spiel vorbereiten: das geht nur: wenn die im akutellen Spiel Leistungen bringen: Laufen: die entstenden Luecken auf dem Patz fuellen: wenn drei Abwehrspielernac vorn gehen: dann muss ein Spieler in der Lage sein: diese Luecken zu fuellen: das geht nur: wenn er in Bewegung ist: Laufen: einer gegen drei: ueben: im Training: die Spieler muessen umfallen im Training: muessen sich quaelen: Laufen: erst wenn die im Lafrhytmus sind: koennen die in der Lage sein: gegen hoechstklassige Vereine bestehen zu koennen: Bernd Hoffmann: klar: dann die erste Struktur fuer die Finanzen: den Praesidenten des Amtsgerichts: er ist Professor und Richter: wenn er nicht mehr Richter ist: die Richter daurauf achten: Professoren: muss gleichzeitig das Amt des Richters ausueben: das Amtsgericht ist zustaendig auch fuer den HSV: nur eine kleine Struktur muss vor der WM: jetzt sofort: gleich: sonst trete ich: Bernd Hoffmann: gegen das Schienbein: das tut weh: kann man sich vorstellen: der Sportdirektor ist schon weg: kann ein anderen Amt ausueben: muss ein sein: der international annerkannt und akzeptiert ist: das Amt des portdirektors kann gleich auch: Armin Veh: jetz anfangen: und: Vorstand: oder ein anderes Amt: der Trainer muss starken Rueckhalt haben nach aussen: mit nur Trainer sein: kann man sich nach aussen nicht repraesentieren: macht auch den Spielern einen guten Eindruck: der Trainer ist gleichzeitig im Vorstand: gebe ich: Bernd Hoffman: und: Armin Veh: mit auf den Weg: und: den Richter dann kann man fuer ein Jahr in den Vorstand nach seinem jetzigen Amt als Richter: er ist nicht imme Richter: denn sein Nachfolger muss her auch ein Professor und Richter: das Gesetz: das Amtsgericht ist zustaendig fuer alles: der Vertrag kann dann verlaengert werden: aber jetzt geht auch: fuer die Finanzen und Mitglied des Vorstands: aber nur Finanzen geht auc aktuell: ich leite komplett fast alle Mannschaften in der Bundesliga: Nationalmannschaf: Kinofilme: und: alle Kuenstler produzieren weltweit: alles: nach dem Lesen sich mit dem Praesideten des Amtsgerichts in Verbindung setzen: Bernd Hoffmann: diesen Einstieg gebe ich Bernd Hoffman mit auf den Weg: denn Armin Veh muss mich bezahlen koennen: der jetzige Sportdirektor muss weg: tut mir leid: aber ich kann Ihn nicht gebrauchen: ein anderes Amt: kein Problem: die Spieler muessen auf hohem Niveau sein: in erste Linie das Lauftempo ohne wenn und aber erhoehen: alle Gute fuer die Meisterschaft: kommt gut an: den zustaendigen Richter einer Stadt die Finanzen zustaendig zu sein: einfach gleich ohne zu uebelegen: den Professor her: alles Gute Hamburger Sportverein: darauf achten: die Spieler muessen sich konzentrieren: duerfen nicht abgelenkt sein: sich darum kuemmern: das Lauftempo erhoehen: muessen in den Laufrhythmus: sind die Spieler nicht: wenn die den Ball ins gegnerischen bringen wollen: das geht: muessen sich nur auf das gegnerische Tor konzentrieren: den Kopf hoch und Laufen: das ist alles: nicht auf de Rasen schauen: wird man langsamer in der Geschwindigkeit: gebe ich: Armin Veh: mit auf den Weg: bis zum naechsten Jahr: ich muss jetzt weiter !

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>