Borussia Dortmund, Teil 4

Ich glaube an dieser Stelle erwartet man von mir immer Sachlichkeit. Eine kühle Analyse des Spiels. Das Aufzeigen von Fehlern. Vielleicht auch Mutmaßungen über die Zukunft. Auf jeden Fall realitätsbezogen. Keine Stimmungsmache. Nicht gegen den Gegner oder den Schiedsrichter. Kein Jammern über verpasste Chancen. Oder über schreckliche Gegnerfans.

Wer jetzt erwartet, dass sich das nach einem 0:3 in Dortmund ändert, der ist schief gewickelt. Ein 0:3, das ich ehrlich gesagt eingeplant hatte. Zumindest vor ein paar Wochen, als ich Bayer zum künftigen Meister ausrief. Eine Pleite plante ich ein. Gestern. Gegen den BVB. Und immer noch bin ich der Überzeugung, dass das auch ok ist.

Schaut man auf die Konkurrenz, könnte man jetzt sagen. “Oh mein Gott – was für eine Chance! Die Tabellenführung wäre drin gewesen. Wie unnötig.” Ich bleibe aber bei dem Bezug zum Gegner und zum noch ausstehenden Programm und das sagt mir, dass die Meisterschaft noch drin ist. Schalke und Bayern daheim – das sind für mich sechs Punkte. Kommen die nicht auf die Habenseite, ist der Zug auf einen leckeren Salat in der Schale aller Schalen abgefahren. So einfach ist das.

Ein paar Unwägbarkeiten sind natürlich trotzdem noch dabei, aber die schiebe ich vorerst beiseite und blicke auf das Spiel gegen Dortmund. Ein Spiel, das ich nicht live gesehen habe. Seit langer Zeit heißt es mit der Zusammenfassung auskommen und die zeigte eine hervorragende erste Hälfte und eine miese zweite Hälfte. Jetzt kommt die Geschichte mit den verpassten Chancen, aber was bringt es? Dortmund nutzte jede Möglichkeit und dementsprechend sackten die Westfalen verdient die Punkte ein.

Trotzdem wunderte ich mich ein wenig über haarsträubende Fehler von Schwaab, Barnetta oder Renato Augusto, ohne diese nun vor andere Akteure stellen zu wollen. Mannschaft und so. Ein Team. Zusammen gewinnen. Zusammen verlieren. Froh war ich über keinen Fehler von Rene Adler. Und die Ankündigung Heynckes, dass er in Zukunft nur noch wenige Interviews geben wird. Ein richtiger Schritt, wie ich finde.

Überrascht war ich dann über die Worte von Toni Kroos in der Nachberichterstattung des Spiels. Der Leihspieler war nämlich “erstmal überrascht nach (s)meinen Leistungen der letzten Wochen, dass (er) ich nicht spielen würde.” Ein leicht beleidigter Klang schwang da mit. Stefan Reinartz hat wohl niemand gefragt, wie er seine Nichtnominierung fand.

Nächste Woche kommen die Knappen. Der heimliche Favorit auf die Meisterschaft. Vielleicht der lachende Dritte, nachdem der Zweikampf zwischen Bayern und Bayer so hochgejazzt wurde. Ich kanns wohl leider wieder nicht sehen.

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

21 comments » Write a comment

  1. Stimme deiner Analyse vollkommen zu. Was ist passiert? Nichts ist passiert! Das Spiel mit den Tabellenrechner zeigt, wie eng alles ist. Schalke und Bayern sind die beiden Schlüsselspiele, in denen man da sein muss, wenn man ganz nach oben will. Da sein wird?

    Ich hab das Spiel gestern auch nicht live gesehen. Sondern stattdessen mein Team bei einem Kleinfeldturnier mit einem wuchtigen Schuss an den Außenpfosten um die Finalteilnahme gebracht. Hurra. Passiert. Mund abwischen. Weitermachen.

    Einen Durchmarsch der Bayern, der sich vor Wochen anzukündigen drohte, den wird es wohl so nicht geben. Es sei denn, die Bayern lassen Pokal und CL für die Meisterschaft sausen. Schalke ist stark. Ohne Zweifel. Aber nicht dominant. Wenn sie gegen Bayern und Bayer was reißen können, stehen sie zu Recht oben.

    In meiner Meisterrechnung ist übrigens auch noch ein Unentschieden vorgesehen. Gegen Stuttgart. Das Spiel mit dem Tabellenrechner zeigt auch, dass Dortmund noch eine gewichtige Rolle spielen kann, wenn sich die drei Teams oben vorwiegend unentschieden trennen sollten.

  2. Es war ein bitteres Spiel gestern.
    Die Mannschaft hat den Fehler gemacht,
    a) ihre Chancen in der 1. Hz. nicht zu nutzen (insb. Kiessling; Derdiyok mache ich keinen Vorwurf, der hatte einmal einen guten Weidenfeller und einmal einfach Pech)
    und (vllt. noch schwerwiegender)
    b) sich an ihrem (zugegeben optisch) hervorragenden Fussball in Hz. 1 selbst zu berauschen.
    V.a. b) hatte dann zur Folge dass man vllt. genuegsam und etwas unachtsam aus der Kabine kam, ein dummes 0-1 nach Ecke kassierte und dann…naja, darueber sollte man den Mantel des Schweigens huellen. Das war gar nichts.

    Was ich interessant fand: die Mannschaft, die den HSV dominant geschlagen hat, hat in Hz. 1 das in ihr gesteckte Vertrauen (bis auf die Chancenverwertung) voll gerechtfertigt.

    Jupp muss nun eine schwierige Entscheidung bez. der Aufstellung gegen Schalke treffen, wie ich finde.

    PS: Fand das leichte Staenkern von Kroos nach dem Spiel im SKY Studio unangemessen. Zitat: “Ich glaube, die Mannschaft hat letzte Woche ein gutes Spiel gemacht – denke aber auch, dass ich eine hervorragende Saison gespielt habe bisher. Von daher war ich etwas überrascht – klar!”
    Lieber Toni, etwas Demut und Zurueckhaltung schaden nicht!

    PPS: Dass Bayern und Schalke nicht gewannen, ist natuerlich einerseits bitter, aber schlussendlich ein Segen. Ich teile uneingeschraenkt Jens Meinung: 2 Siege daheim gegen diese Mannschaften und alles ist drin. Wenn nicht, heisst es den Rueckspiegel einschalten. Wobei wenn Hertha nae. Wo. wieder ein Feuerwerk abbrennt ;)

  3. Ein bisschen mehr Zurückhaltung von Kroos fände ich auch angebracht. Er hat wichtige Tore geschossen. Aber in den Spielen zuvor auch oft seine defensiven Aufgaben vergessen und – ganz wichtig – die Zweikämpfe nicht angenommen. (Das hat Heynckes ihm übrigens schon zu Anfang der Saison auf den Weg mitgegeben, dass er daran arbeiten muss.) Wenn man gesehen hat, wie die Schalker den Hamburgern heute auf den Socken standen, brauchen wir nächste Woche Spieler auf dem Platz, die dagegenhalten können. Spielerisch und kämpferisch.

  4. Ganz vergessen. Vidal ist gegen Schalke gesperrt. Wieder mal ne neue Konstellation. Dann Reinartz neben Castro? Fand ihn gegen den HSV klasse – gestern schien er auch 2-3 gute Szenen gehabt zu haben.

  5. Es hätte gestern so ein schöner Tag sein können.

    Endlich habe ich mal wieder eine Golfrunde absolviert, die mich nach dem letzten Loch nicht gänzlich frustriert zum Clubhaus zurückschleichen ließ. Für kurze Zeit schien sogar ein Platz auf dem Siegertreppchen in Bereich des Möglichen. Daraus wurde dann zwar nichts, was aber meiner guten Laune nicht abträglich war.

    Und wie steigerte sich meine Stimmung, bis zur Euphorie, als ich, zu Hause angekommen, einen Blick auf die Bundesligaergebnisse warf: Frankfurt hat die Bayern 2 : 1 geschlagen! Ja, kann ein Samstagabend besser beginnen? Zumal dann in einer Stunde auch noch meine geliebte Werkself Bayer04 den Dortmunder Borussen im Westfalenstadion mal zeigen würde, wie Fußball richtig geht. Und ich kann das auch noch live im hiesigen TV verfolgen, denn der südafrikanische Bezahlsender „Supersport“ hat erstmalig einen Vertrag über 5 Jahre mit der DFL abgeschlossen und überträgt seit Anfang März sämtliche Spiele der Bundesliga live oder zeitversetzt als Aufzeichnung.

    Dortmund – Leverkusen ist ein Topspiel und Bayer04 spielt die Dortmunder in der 1. Halbzeit an die Wand. Dass noch kein Tor gefallen ist, was soll’s – ist nur eine Frage der Zeit und so schalte ich in der Halbzeitpause mal um zur ARD-Sportschau, um mich an der Bayernniederlage in Frankfurt zu weiden. Welch ein Genuss, die belämmerten Gesichter der Bayern zu sehen, als sie kurz vor Spielende die Quittung für ihren Grottenkick erhielten.

    So, genug hämisch gefreut und nun schalte ich erwartungsfroh zurück ins Westfalenstadion, wo die 2. Halbzeit schon seit ca. 15 Minuten läuft.- – – Es dauerte ein wenig, bis ich im Insert der laufenden Begegnung den momentanen Spielstand finde und – schlagartig ist meine schadenfrohe Euphorie verflogen und macht tiefster Depression Platz. Ungläubig und mit offenem Mund sprachlos lese ich dort: Dortmund 2 – Leverkusen 0. Von meiner geliebten Werkself ist nichts mehr zu sehen, außer ein paar ziemlich uninspiriert kickende Rothemden. Es ist zwar noch eine halbe Stunde zu spielen, aber, das spürt ein echter Schönwetterfan wie ich sofort, da geht nichts mehr und tatsächlich langt es ja dann auch nur noch zu einem weiteren Gegentor.

    3 : 0 für Dortmund und der designierte Nationaltorwart Adler sieht auch dabei eher merkwürdig aus. Nach dem absolut souveränen Auftritt der Werkself in der 1. Halbzeit blieb nur noch Kopfschütteln. Ach ja, ich sagte es ja schon eingangs: Es hätte gestern so ein schöner Tag sein können.

    PS: Dass heute auch Schalke nicht gewinnen konnte und sich somit in der Tabelle kaum etwas verändert hat, stimmt mich nicht fröhlicher. Es wird am Ende wohl wieder für die Bayern reichen. Will das Grauen denn niemals enden?

    • Für mich war es ein wechselbad der Gefühle. Ich bin Borusse durch und durch und arbeite auch noch im Stadion für den BVB. Als ich die 1. Halbzeit gesehen habe kam nir das grauen keine gegenwehr kein selbstbewusstes auftreten so wie es sich für den BVB gehört und erst recht für eine Heimmanschaft. Allein Roman ist es zu verdanken das wir in 1. H. nicht untergingen.
      Die Stimmung in der Halbzeit war bedrückend abre nicht am boden denn es stand ja noch 0:0 alle waren mit dem Punkt einverstanden.
      Plötzlich gings los mit erstaunen musste ich feststellen das wir aufgewacht waren und die Pillendreher bereits früh atterkierten und druckmachten. Kurz vorm 1:0 hatte Adler eine glanztat vollbracht in dem er noch mit der fussspitze den schuss von Großkreutz am Tor vorbei lenkte.
      Von da an wars kla hier geht was es ist mehr drin und so kam es dann auch. Das Eckballtor von Barrios war noch glücklich aber das 2:0 und 3:0 war super und Eiskalt vorallem wie Rangelov euern Finnen nass machte super und selbstbewusst.
      Die Stimmung war nach dem Führungstreffer grandios. Auf meiner Tribüne (Westtribüne) auf der ich arbeite, skandierten die Fans “Ole Oleee … Ole Oleee
      Wir sind die Fans von Bayer Leverkusen
      Wir ham nen kleinen Pimmel
      Und keine Eier
      und jedes Jahr gibt’s ne Vieze Meisterfeier
      Ole Oleee…Ole Oleee”
      mehr brauch ich dazu nicht schreiben das sagt alles es gelächter und spot machten die Runde.
      Am Ende war das Ergebniss zwar etwas zu hoch aber letztendlich klar verdient mit so einer leistung habt ihr einfach nichts da oben zu suchen.
      Bitter wirds für euch erst noch. Ich wette darauf das die Pillendreher am ende sogar nur auf platz 6. stehen werden da der BVB, Bremen und HSV aufgrund des leichteren Programms an euch vorbeiziehen werden.

      PS: fürs nächste WE drücke ich euch aber ganz doll die daumen macht Scheisser fertig ganz Dortmund steht hinter euch!

      Gruss
      aus Dortmund

    • Hyypiä hat am letzten Gegentor sicherlich die geringste Schuld. Er macht das komplett richtig. Er steht/läuft so, dass Rangelov nicht abspielen kann und “zwingt” ihn somit zum 1gg1 gegen Adler.
      Wenn man die Schuld an einem fest machen will und das sogar durchaus kann, dann an Schwaab. Er schafft es nicht den Ball, der so lange in der Luft war, ohne Bedrängnis aus der Luft zu pflücken und nicht dem Gegner vor die Füße zu spielen.

    • Wunderbar all dieses Prognosen. Sechster sollen wir also noch werden? Ich finde diese Euphorie nach Siegen Klasse. Kaum mal gewonnen, schon sind die nächsten Partien auch im Sack.

  6. Pingback: Pressespiegel: Leverkusen spart 33.000 Euro – Gestürmt: Das neue “Rathaus” « LevLog.de

  7. Pingback: eingeNETzt 22/03/2010 | Spielfeldrand - Das Magazin

  8. @Ballspielverein – Supergedicht, echt, ääh! Hast Du wohl viel Hirnschmalz investiert, waa? Blieb für Orthographie nix mehr übrig?

    @Stefan – Stimmt, Hypiä machte das schon richtig, ließ Rangelov nicht abspielen. Aber warum kommt Adler raus? Auf der Linie hätte er evtl. eine Chance gehabt. War bei dem Spielstand eigentlich egal, aber komisch sah’s für mich schon aus. Ich mag den Jungen ja, aber er scheint momentan Probleme mit dem Timing beim Rauslaufen zu haben und das muss er unbedingt kurzfristig in den Griff bekommen.

    @Pille – Das wär’s natürlich, besonders am 34. Spieltag.:-)

    • Adler MUSS raus kommen, allein um die Winkel zu verkleinern. Auf der Linie hätte er erst keine Chance, wenn sich Rangelov nicht allzu dumm anstellt.

    • Da kann man mal sehen, wie schwer es ist, wenn Nichttorwarte das Torwartspiel bewerten müssen :-)

  9. Wie spielen wir eigentlich gegen Schalke? Reinartz rein, und Kroos als hängende Spitze? Oder mit Helmes? Was meint ihr ist besser? Hat wer ein paar Schalke-Spiele gesehen und kann was zu deren Abwehr sagen?

    • Viel Alternativen gibt es zu den 3 von Dir genannten ja wohl nicht, da Kiesling und Derdiyok höchstwahrscheinlich, Vidal jedoch mit Sicherheit ausfallen. Wenn Kroos, Reinhartz und Helmes ihre optimale Leistungsfähigkeit abrufen können, sind sie kein Ersatz, sondern eine echte Alternative. Da bin ich ganz optimistisch.
      Ohne sie gesehen zu haben darf man wohl davon ausgehen, dass die Schalker Abwehr stark ist, ein Blick auf die Gegentore genügt. Heute Abend haben wir die beste Gelegenheit uns einen Eindruck zu verschaffen und natürlich unsere herzallerliebste Werkself auch. Hoffen wir auf eine kräftezehrende Verängerung.:-)

    • Es ist nicht gesagt, dass Derdiyok ausfaellt. Glaube persoenlich, dass er kann.
      Kiesslings Ausfall schmerzt auch bei Standards. Jupp hatte ja das 0-1 in Dortmund damit erklaert, dass mit Kiess ein “Langer” im Strafraum fehlte.
      Andererseits ist es eine Chance. Fuer Helmes in erster Linie.
      Hohe Baelle sind fuer die Schalker Abwehr ja ein Kinderspiel.
      Denke Kroos wird wieder in die Startelf ruecken. Renato auf die Bank dann.
      Ausser Jupp laesst 4-5-1 spielen, was ich aber persoenlich nicht glaube. Es ist ein Heimspiel und Bayer steht mehr unter Druck als Schalke (die werden das Pokalspiel in den Knochen haben und sind denke ich mit einem Remis zufrieden).

    • Es ist nicht gesagt, dass Derdiyok ausfaellt. Glaube persoenlich, dass er kann. Hat gutes Heilfleisch bis hierhin gezeigt ;)
      Kiesslings Ausfall schmerzt sehr. Jupp hat ja auch das 0-1 in Dortmund damit erklaert, dass mit Kiess ein “Langer” im 16m Raum gefehlt hat.
      Andererseits ist die Schalker Abwehr bei hohen Baellen (Bordon, Westermann, Hoewedes) schwer zu knacken…die Chance fuer Helmes also.
      Bayer steht m.E. aber mehr unter Druck am Sa. Schalke wird den Pokalfight in den Knochen haben und ist denke ich eher mit einem Remis zufrieden.
      Erwarte eine Reaktion der Mannschaft, wie im HSV Spiel nach der FCN Pleite.

    • Vidal ist ja schon mal gesperrt. Von daher gibt es für die Doppel-6 nur Castro, Reinartz und Bender, wobei ich den ersten Beiden den Vorzug geben würde.

      Im Mittelfeld vermute ich mal, dass Kroos wieder zum Zuge kommt und dafür Renato sitzt. Oder falls man nur mit einem Stürmer spielt, dann nur mit Derdiyok vorne.

      Nehme aber mal an, dass Helmes seine Chance neben dem Schweizer bekommt. Mal sehen, was die PK so bringt.

      Dass Schalke schlagbar ist, haben wir in der Hinrunde gesehen und wenn man beispws. wie gegen den HSV oder den BVB (in HZ1) spielt, sollte die Knappen machbar sein – dann ist eigentlich jedes Team machbar. Dann muss aber auch die Chancenverwertung stimmen und hinten darf ja auch mal Rene Adler 1-2 Unhaltbare wegmachen. Habe das 3:0 auf keinen Fall als seinen Fehler gesehen!

  10. Pingback: Gegen die Besten : Königsblog

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>