Folge #0 des Interviewprojekts

Mal wieder was anderes hier. Dem gemeinen Leser im Blog dürfte das bekannt vorkommen und inzwischen wird er sich wohl genervt abwenden, aber ich kann nicht anders. Seit einigen Monaten und fast schon Jahren rückt der Schwerpunkt hier immer mehr in Richtung bewegtes Bild. Ob das nun die Minutenandacht, die UEFA Champions League-Trophy-Tour-Begleitung war, oder der Fitzelkönig. Mit beruflichen Veränderungen kam für mich auch immer mehr der Gedanke einer echten Professionalisierung dieser Geschichten auf und da hilft nur üben, üben, üben.

Ein Blogbeitrag von Jonathan Sachse letztes Jahr kam da gerade recht. Er schrieb über seine Pläne für die nächsten Monate und da fiel auch das Stichwort Video. Flugs gemeldet, ein paar Telefonate und ein Treffen in Hannover später, stand fest, dass wir eine Interviewserie mit Journalisten starten wollen. Jonathan steuert Inhalte und ich den ganzen Technikkrams bei, was mir äußerst Recht war, da ich zuletzt oft beides probiert hatte und meist unglücklich am Ende war.

Ein Opfer für einen Dummy war auch bald gefunden. Daniel Drepper stellte sich netterweise als Testkandidat zur Verfügung. Ende Februar trafen wir ihn in Mainz bei feinstem Frühjahrswetter. Was dabei rausgekommen ist, gibts hier im Anschluss zu sehen. Es ist eine Art Betafolge, weil wir sie als Basis für einen Austausch mit euch nehmen wollen. Schaut euch den Clip an, lest euch den kompletten Eintrag durch und teilt uns sehr gerne eure Meinung mit.

Idee – Die Journalisten hinter den Geschichten

Ein großartiger Text, eine aufwändige Recherche. Unter dem Artikel lesen wir den Namen des Autors. Vielleicht kennen wir seine Spezialthemen oder erkennen als regelmäßiger Leser seines Mediums schon am Schreibstil den Verfasser. Doch viel mehr Informationen über den Urheber des Werkes bekommen wir in der Regel nicht.

In einer Zeit, in der die klassische Medien- und Ressortaufteilung an Kraft verliert, müssen die Autoren hinter den Werken ihr eigenes Profil schärfen. In einem zeitgemäßen Medium können die Veröffentlichungen eines Autors abonniert werden, wenn einem seine Themen gefallen. Ob via RSS, Facebook, Twitter oder durch neue Mechanismen. Ganz egal. Jedes Medium lebt von der Qualität seiner Autoren. Die Personalierung dieser guten Journalisten bringt Leserbindung. Leider geschieht dies noch viel zu selten.

In dieser Videoserie wollen wir den großartigen Journalisten unseres Landes ein Gesicht geben. In jeder Folge treffen wir uns mit einem Kollegen. Wir werden mit dieser Person spazieren gehen. Nicht irgendwo, sondern an einem für die Geschichten dieser Person typischen Ort. Dabei wechseln wir zwischen drei Perspektiven: Einem externen Blick auf das Gesprächsduo, dem Blick des Interviewers und der Perspektive des Gesprächspartners. Bei den Spaziergängen sprechen wir über die journalistischen Fachgebiete des Kollegen und die Recherche in diesen Themen. Zunächst konzentrieren wir uns auf die Kollegen aus dem Sportjournalismus. Andere Themensparten schließen wir aber nicht komplett aus.

Crowdsourcing – Wünsche äußern und mitgestalten

In der Folge 0 haben wir uns mit meinem befreundeten Kollegen Daniel Drepper in Mainz getroffen. Wir kommunizieren diese erste Folge noch als Betafolge, weil wir mit euch gemeinsam die Produktion optimieren wollen. Wie könnt ihr mitgestalten?

Gebt uns Feedback, einfach wild drauf los. Was sagt ihr zur Bildgestaltung? Zur grundsätzlichen idee? Welche Journalisten würdet ihr gerne in einer Folge sehen?
Und ganz wichtig – uns fehlt noch ein Name für die Serie. Habt ihr eine Idee?

Finanzierung – Reisekosten oder mehr

Wem unser Projekt gefällt, darf es natürlich auch gerne finanziell unterstützen. Wir werden für jede Folge reisen müssen. Sollte sich jemand finden, der ein Budget für die Deckelung dieser Reisekosten zur Verfügung stellt, wäre das ein dufter Anfang. Wer Interesse hat, kann Jonathan oder mich kontaktieren. Dann reden wir über die Details. Finanzspritzen via Flattr (Jens Peters, Jonathan Sachse) funktionieren natürlich weiterhin.

33 comments » Write a comment

  1. Pingback: Jonathan und Jens zu Gast: Interviewserie | Daniel Drepper

Leave a Reply

Required fields are marked *.