Karlsruher SC, Teil 2

Ich bin großer Fan offener, ehrlicher Worte. Aber lieber Rudi Völler, hast du deine besten Brandreden nicht schon längst hinter Dir? Nach einem Spiel, wie gegen den KSC, wirkte selbst deine “harsche” Kritik, wie die automatische Reaktion eines Bayer-Offiziellen. Etwas, was sein muss, nur leider war kein Waldi mit drei Weizenbier da. Wen dürften deine Worte getroffen haben? Unter Beobachtung stünden die Spieler nun. Aha. Und was ist, wenn sie nochmal so auftreten? Dürfen sie dann nicht mehr spielen? Das wäre für den ein oder anderen dann doch eher eine Belohnung.

Und Bruno Labbadia? Der schließt sich nun schon in die Kritik mit ein. “Wir als Team und damit schließe ich mich ein….” Das macht es nur leider nicht besser. Und bist du wirklich Teil des Teams? Blicken wir mal zurück – nein schauen wir mal nach vorne. Nächsten Samstag steht das Spiel gegen die Knappen an. Ok und nun der Blick zurück. Was sehen wir da? Den letzten Heimsieg. Gegen Schalke. Der letzte Heimsieg liegt eine komplette Spielrunde zurück. Kann das sein? Ein Team, dass internationale Ansprüche hat, gewinnt seit 5 Monaten kein Spiel zuhause? Hallo? Lieber Rudi Völler, lieber Bruno Labbadia, wo waren die Brandreden in diesen letzten 5 Monaten.

Und ihr Spieler? Das war ganz mies. Da hättet die Regionalligakicker von Ulf Kirsten besser ausgesehen. Und wahrscheinlich interessiert das nur 50 Prozent des Teams. Weil ihr steht ja im Finale in Berlin. Bloß, wenn ihr da verliert, dann ist das Geheule wieder groß.

8 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.