Sommerpausen-Gedanken, Teil 16

Die Kaderplanung ist abgeschlossen“, ließ Rudi Völler letzte Woche verlautbaren. Heute wurde nochmal nachgeschoben, das Andre Schürrle definitiv nicht verkauft wird, weil es keinen adäquaten Ersatz geben würde. Die RP fragte jedoch zu Recht heute nach, warum man auf anderen Positionen keinen ebensolchen Ersatz einplane, für den Fall, dass die “Unverzichtbaren” ausfallen.

Zu den Unverzichtbaren zählt u.a. Bernd Leno. Ersatzmann David Yelldell haftet immer noch das Dresden-Debakel an und auch beim Testspiel neulich gegen Genk, machte er laut RP keinen sicheren Eindruck.

Ein weiterer Spieler dieser Kategorie ist Stefan Kießling. Eren Derdiyok war letzte Saison auch selten ein guter Ersatz, doch wusste man zumindest um sein Potenzial und er kannte die Liga. Junior Fernandes muss sich vermutlich erst einmal an genau diese Liga gewöhnen – außerdem ist er ein anderer Spieler- bzw. Stürmertyp.

Letzter Kandidat ist Michal Kadlec. Was tun, wenn Kadlec ausfällt? Während man auf der rechten Seite 3-4 potenzielle Kandidaten hat, sieht aus auf links schlecht aus. Viele Fans wünschen sich schon seit geraumer Zeit einen besseren Mann als den Tschechen für die linke Abwehrseite, doch es ist nicht einmal ein guter Ersatzmann da. Klar gibt es Notnagel, aber ein Castro macht seine besten Spiele eher auf anderen Positionen in anderen Rollen.

Man fragt sich schon, warum die Leverkusener nun gerade auf diesen Positionen nicht breiter planen, schließlich stehen drei Wettbewerbe auf dem Plan.

9 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.