Sommerpausen-Gedanken, Teil 3

Diese soziale Medien. Da kann auch jeder sagen, was er will. Und das ist auch gut so. Während man sonst nur umgeschriebene Pressemeldungen und durch Zeitungsmenschen fehlinterpretierte Nachrichten von Bundesliga-Profis vorgekaut bekommt, kann man so direkt vom Star die neuesten Nachrichten erhalten.

Zum Beispiel von Rene Adler, der gerade im Krankenhaus liegt und sich degenerierte Teile aus dem Knie operieren lässt:

Der Zeitpunkt ist natürlich mies. Nach einer teils schwierigen Rückrunde hatte ich mir für diese Saison sehr viel vorgenommen. Ich wollte endlich wieder beschwerdefrei zeigen, was ich kann – für Bayer, für Euch, für mich und natürlich auch für meine vertragliche Zukunft. Ich weiß was ich kann und wollte das diese Saison auch wieder konstant zeigen. (FB)

Aber auch der ein oder andere Fan äußert sich über die sozialen Medien zu seinem Lieblingsverein. Wer braucht schon Blogs dieser Tage. So geschehen von C. Klein über Google+ zum Thema Arturo Vidal:

Ich kann den Namen Arturo Vidal ja langsam nicht mehr hören. Auch wenn es jetzt vielleicht undankbar klingt, aber ich bin wirklich froh, wenn er weg ist. Und dann hoffentlich nicht zu den Bayern*. Dieses ganze Theater, das er und vor allem sein Berater in den letzten Monaten in den Medien veranstalten, ist einfach nur noch schädlich für den Eindruck, den er bei den Fans hinterlassen wird. Erst einmal werden nicht seine Leistungen, sondern die Umstände seines Wechsels verbleiben. *Eine Möglichkeit gäbe es dann doch noch, wie die Bayern Vidal bekommen könnten: Im Austausch dazu wechselt Kroos wieder nach Leverkusen. Na, wär das nicht was? (G+)

Dazu gab es eine interessante Antwort eines Bayern-Fans. Ich bitte es nachzulesen.

Apropos Arturo Vidal. Der steht im Viertelfinale des Copa America. Im abschließenden Gruppen-Spiel gegen Peru pausierte er. Nein – wurde geschont ist die korrekte Formulierung.

Kleiner Nachteil an den sozialen Medien. Übrigens. Ist ein Blog ein soziales Medium? Viele Diskussionen laufen an den Blogs vorbei. So zum Beispiel die gestrige Diskussion auf Twitter, ob Leverkusen die Notwendigkeit von Verstärkungen (speziell in der IV) sieht, ob es die überhaupt auf dem Markt gibt und ob Bayer das Geld dafür hat. (u.a. hier – Twitter)

Fälschlicherweise artikulierte ich wenige Zeilen zuvor die Frage, wer denn schon Blogs braucht. Ich. Speziell wenn es Leverkusen-Blogs sind und man dort als Grand Seigneur bezeichnet wird. Lauthals hat nach langer langer Pause wieder die Tasten bearbeitet und sich zu Leverkusen und der Blogwelt geäußert.

Achso. Ich bin jetzt auch bei Google+. Wer mag, kann mich hinzufügen.

16 comments » Write a comment

Leave a Reply to Heffer Cancel reply

Required fields are marked *.