Zahlenspielereien

Die guten alten Statistiken waren lange Zeit hier verschwunden. Noch weit weg vom Infografikalarm, aber immerhin ein paar (vielleicht) nichtssagende Diagramme rund um die Werkself. Naturgemäß müssen sich Trainer und Mannschaft doch immer irgendwie an den nackten Zahlen messen lassen. Was liegt da nun näher als beispielsweise die Punktzahlen nach dem 10.Spieltag in den letzten 10 Jahren miteinander zu vergleichen.

Was sagt uns das? In 6 Spielzeiten hatte Bayer Leverkusen am 10.Spieltag mehr als die jetzigen 14 Punkte. Angesichts der Tatsache, dass man sich vor der Saison ernsthaft mit der Meisterschaft beschäftigt hat, eine traurige Zahl. Immerhin 2006 und 2007 hatte man noch weniger Punkte (12) und landete am Ende wenigstens auf den internationalen Rängen. Anbei die Platzierungen der letzten 10 Jahre nach dem 10.Spieltag.

Zuguterletzt ein Blick auf die Tore. 12 sind für diese Spielzeit verbucht. Das ist die schlechteste Zahl überhaupt in den letzten 10 Jahren. Blickt man in die Historie so findet man in mehr als 30 Jahren Bundesligazueghörigkeit gerade drei Jahrgänge mit weniger erzielten Toren (1992/11 – 1988/11 – 1983/5).

“Bei unserer Mannschaft muss du in punkto Offensive eigentlich nur sagen “Spielt, macht, tut”, weil wir vorne immer ein Tor machen.” Stefan Kießling, RP, 07.10.11

Unser Partner:

online sportwetten und beste Quoten bei William Hill

9 comments » Write a comment

  1. 2002/03 und 2006/07 sind wir also ähnlich schlecht “gestartet”.
    2003 stand am Ende Platz 15 da, 2007 Platz 5.

    Allerdings war 2002/03 die erste Saison nachdem Ballack und Ze Roberto abgegeben wurden. Ballack (und Hanno Balitsch) ist wieder zurück.

    Allerdings sind Schlüsselspieler der letzten Saison in richtig schlechter Verfassung. Renato Augusto ist zwar im Moment verletzt, hat aber die ersten Spiele überhaupt nichts gezeigt. 7 Spiele, 0 Tore, 2 Assists (beide gegen Augsburg), Durchschnittsnote: 4,21.
    Und mindestens genauso schlecht drauf, aber nicht verletzt, sondern ein riesiger Unsicherheitsfaktor im Moment ist Simon Rolfes. Beim Valenciaspiel fiel er mir sehr negativ auf (vielleicht auch weil ich im Stadion war und anders beobachten konnte) und auch beim Schalkespiel habe ich ein wenig auf ihn geachtet. Er nimmt das Tempo aus so gut wie jedem Angriff, vertendelt den Ball viel zu häufig, weil er im Kopf ein wenig langsam erscheint, spielt katastrophale Fehlpässe und auch nach vorne geht so gut wie nichts. Am Sonntag hätte ich mir gewünscht, dass Balitsch für Rolfes eingewechselt wird, aber Robin Dutt scheint ihn schützen zu wollen oder sieht seine schwache Form nicht.

    In der Tabelle geht es bisher (zum Glück?) noch relativ eng zu. 3 Punkte nach oben ist Platz 5, 3 Punkte nach unten Platz 14. Das wäre natürlich eine Gelegenheit gewesen sich mal abzusetzen, aber andersrum ist Europa noch nicht so weit weg.

    Dazu auch Martin Volkmar bei Sport1: Mittelmaß, wohin das Auge blickt: http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_472105.html

    • Sehe ich insgesamt sehr ähnlich. Wirkliche Topleistungen sind bei nahezu keinem Spieler zu beobachten.

      Hinzu kommt, dass inzwischen einige Verletzungen und diverse Sperre dazu geführt haben, dass Positionen nicht besser besetzt sind, bzw. keine Alternativen da sind.

      Oder warum wurde am Sonntag kein Spieler eingewechselt. Man muss doch vielleicht auch mal Spielerimpulse von der Bank bringen, wenn man sieht dass es nicht läuft. Hat Dutt nicht gemacht, obwohl er selber gesagt hat, dass es nicht lief.

      Ich blicke im Moment nicht durch.

  2. Die Niederlage gegen Schalke war ärgerlich, aber Schalke ist ein Gegner, der über einige exzellente Spieler verfügt (Farfan, Huntelaar)- daher ist die Niederlage entschuldbar. Jetzt aber kommen 5 leichte (Freiburg, HSV, FCK, Hertha, Nürnberg) und 2 mittlere Gegner (Hoffenheim, Hannover). Da sollte sich doch die bisherige Punktzahl verdoppeln lassen…

    • So einfach ist das nicht.
      Nürnberg ist keine schlechte Mannschaft, im Gegenteil!
      Hannover, siehe Sonntag.

    • jau. kann man theoretisch alle verlieren, bis auf freiburg vlt. hsv neuer trainer, fck im aufschwung, hertha vermeintlich leicht, vs. nürnberg hat man immer schlecht ausgesehen in den letzten jahren, hoffenheim noch nie verloren, jede serie reißt einmal und h96 siehe sonntag ;)

      vielleicht sollte ich meinen optimismus mal wieder aus irgendeiner kiste heraussuchen..

  3. Schon unter Heynckes spielte die Mannschaft einen unattraktiven Fußball. Aber dabei stimmten am Ende noch die Ergebnisse. Jetzt nicht mal mehr das.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>