Der Schiedsrichter

Na klar kann man jetzt wieder anfangen auf dem Schiedsrichter rumzuhacken. Kein Ballack-Tor. Ein Foul vorm Gegentor. Kein Gelb-Rot für Jones. Kein X für Y. Abseits von X, dass keines war, etc. Aber wie sagte es Michael Ballack so schön, “letztlich haben wir uns auch selber dumm angestellt. Da standen am Ende sieben Schalker gegen zwei von uns.”

Genau. Man muss auch nicht auf Lars Bender rumhacken, weil er nicht zu Farfan rüberläuft. Schließlich hätte der wiederum nur passen brauchen auf die anderen fünf freistehenden Schalker. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass das nicht das erste Tor dieser Art in dieser Spielzeit gewesen ist. Ecke. Leverkusen ist zu weit aufgerückt. Peng Peng. Und Gegentor. War das gegen Dresden?

0:1 gegen Schalke kann passieren, aber die Art und Weise ist mal wieder äußerst enervierend. Es kann nicht sein, dass man solche Tore kassiert. Das sieht nach Amateuren aus. Und dabei war doch vieles besser, als noch zuletzt. Die Abwehr stand mit Manuel Friedrich speziell im inneren Bereich wesentlich sicherer, als noch zuletzt. Über die Außen und ihre Aktionen kann man streiten, aber es sind keine großen Böcke dabei gewesen und das ist schon mal was.

Das Problem ist jedoch, dass sich jetzt alle auf die Verbesserung der Defensive konzentriert haben und dabei das Offensichtliche übersehen haben. Nach vorne geht extrem wenig. Vielleicht hängt das auch mit der weit verbreiteten Meinung im Team zusammen, dass man ja vorne schon irgendwie was zustande bringt bei der Qualität. Aber man sich auch eingestehen, dass Andre Schürrle blaß blieb. Sidney Sam mehr lamentierte als Chancen nutzte und dass Michael Ballacks Einsatz alleine noch kein Spiel gewinnt.

Bei Sky90 äußerte man nach einem Telefonat mit Frank Lußem vom Kicker die These, dass es immer noch nicht zwischen Mannschaft und Trainer stimmt. Irgendwo sei noch der Wurm drin. Man müsse sich zusammen raufen, aber zulange zusammen raufen, würde auch nicht funktionieren. Alles im Allem ein großer Schwebezustand, der nicht mal ansatzweise erahnen lässt, wohin die Reise geht. Von Meisterschaften, wie vor der Saison wird schon lange nicht mehr geredet.

Nebenbei wurde erwähnt, dass Dutt zuviel verändern wolle, statt die funktionierenden Dinge zu übernehmen. Vielleicht wäre es sinnvoller Feintuning zu betreiben, als alles von 0 an aufzubauen.

Ich weiß es nicht. Ich bin ratlos.

6 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.