Bist du der Richtige?

Diese Frage stelle ich mir von Woche zu Woche. Trainer – bist du der Richtige? Bist du der Mann, der nach Leverkusen passt? Der den Ansprüchen der Fans gerecht wird? Des Vorstands? Der Mannschaft? Kannst du etwas bewirken? Hast du einen Plan? Machst du die Mannschaft jeden Tag ein bisschen besser? Werden wir irgendwann Meister mit dir? Oder Pokalsieger? Oder gar Champions League-Sieger?

Ich hatte nur ungefähr bis zur 60. Minute des ersten Pflichtspiels das Gefühl, dass das alles eintreffen könnte. Ist Robin Dutt deshalb der falsche Trainer? Oder braucht er noch Zeit? Als Fan stellt man sich unglaublich viele Fragen. Man zweifelt. Man hadert. Man ist verbittert, wenn die Erfolge ausbleiben. Es schmerzt die Seele. Der Blick in die Tabelle frustriert und beim erneuten Anschauen der Zusammenfassung des letzten Spiels stehen einem die Haare zu Berge.

Ich bin lange Zeit davon ausgegangen, dass man die Meisterschaft zumindest als mögliches Ziel ausgegeben hatte. Dutt erklärte jedoch neulich bei Sky90, dass das natürlich nicht so passiert ist. “Wenn wir am Ende Meister sind, dann ist es eine herausragende Saison gewesen”, war wohl alles was der Trainer in Bezug auf Saisonziele erklärt hatte. Allerdings sagte er auch so etwas wie, dass es eine enttäuschende Saison wäre, wenn man nicht international spielen würde. Darauf läuft es gerade hinaus. Also internationaler Fussball nächste Saison vielleicht, enttäuschend aber im Moment auf jeden Fall.

Frustration hat sich nämlich breit gemacht. Die Werkself ist gar nicht soweit von der Tabellenspitze entfernt, das CL-Achtelfinale ist erreicht, aber dennoch ist niemand wirklich glücklich. Man murkst sich durch die Saison mit teilweise peinlichen Leistungen und ist jetzt zwar 6 Spiele ungeschlagen, aber was bringt es? Man gewinnt ja auch nicht. Man holt nicht auf. Man wollte die letzten drei Spiele gewinnen. 9 Punkte. Jetzt waren es gerade 5. Es brennt allen Ecken und Enden.

Nochmal ein Blick in die Vergangenheit. Zunächst verliert man in Dresden nach 0:3-Führung. Dann ein mäßiger Saisonauftakt. Die Torwart-Situation. Die Ballack-Rolfes-Debatte. Die Suche nach dem Spielsystem. Diskussionen auf dem Trainingsplatz. Die Innenverteidigung. Ein Stürmer oder zwei Stürmer. Ideenlosigkeit. Schwache Offensive, noch schwächere Defensive. Es gibt so viele Brandherde, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Und es verfolgt Bayer schon seit geraumer Zeit. Nicht umsonst wird Dutt immer noch zu Ballack und Rolfes befragt.

Dutt wirkt planlos. Oder erreicht die Spieler nicht. Ich weiß es nicht. Es passt auf jeden Fall irgend etwas nicht im Gesamtgefüge. Vor einer Woche kontaktierte mich ein ungenannter Informant, der eine zuverlässige Quelle in Bezug auf Bayer Leverkusen ist. Seit dem Mainz-Spiel wäre einiges schief gelaufen in Leverkusen, so seine Info. Da wären einige Dinge im Argen. Die Namen Ballack, Balitsch und Derdiyok fallen und mittendrin Robin Dutt. Genauere Details ließen sich von ihm nicht erfahren. Man würde es früher oder später dann halt aus der Presse erfahren. (EDIT: Habe hier etwas umformuliert!)

Bayer hat sich unter Heynckes weiter entwickelt. Ist reifer geworden. Die jungen Spieler sind konsequent weiter entwickelt worden. Man hat zwei Jahre um die Meisterschaft mitgespielt. War nahe dran. Im Moment ist man wieder meilenwert entfernt und Robin Dutt hat sicherlichen einen großen Anteil daran. Wie groß müssen andere entscheiden. Für mich ist Dutt derzeit nicht der Richtige.

27 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.