FSV Mainz 05, Teil 1

Erster Spieltag. Wo steht man? Hat die Vorbereitung was gebracht? Hat man die richtigen Spieler geholt? Kann man sich gegenüber der letzten Saison verbessern? Sind die Sommer-Baustellen alle geräumt? Kann man was Neues anbieten? Das Fazit im Falle Leverkusen fällt durchwachsen aus.

Der General an der Seitenlinie heißt seit einigen Wochen Jupp Heynckes und dessen Handschrift war deutlich zu erkennen. Was noch gefehlt hat, ließ sich dann am Ende des Spiels gegen Mainz 05 glatt und klar resümieren. Man sollte vielleicht den Vereinsnamen ändern. Das man nicht mehr mit Leverkusen in Verbindung gebracht wird. Das bringt doch kein Glück. Das hatte man halt heute nicht.

Trotzdem gab es einiges Positives, dass man dem Spiel abgewinnen konnte. Man hat sich verstärkt. Eren Derdiyok, Stürmer, Schweizer und eine 1:1-Kopie von Patrick Helmes heute. Nahezu unsichtbar auf dem Platz, dann eine Ballberührung und ein wummerndes Tor. Ok. Der Schweizer ist eine Urgewalt, allerdings schießt er nicht ganz so oft wie Helmes.

Dann Kießling. Auch Kießling rackert noch wie ein Irrer. Jetzt ist auch noch ein wenig Technik dazu gekommen. Und das Tor trifft er auch noch. Fein und bitte weiter so. Nebenbei holte er noch diverse Freistöße raus, sowie einen Elfmeter, den Barnetta verschoss.

Barnetta. Elfer verschossen. Ja. Aber nicht hängen lassen, sondern weiter gespielt und zwei Treffer vorbereitet. Gut!

Hyppiä sollte der Fels in der Brandung und der Stabilisierungsfaktor im Leverkusener Spiel werden und das ist er auch. Räumt alles weg, strahlt Ruhe aus, bringt englisches Flair ins Spiel mit Kopfballstärke, Kick and Rush und einer gewissen Härte.

Adler. Sicher und gut. Mehr solls nicht sein, aber gerade das hat letzte Saison nicht geklappt. So empfiehlt man sich auch für die Nationalelf. Nebenbei ein respektables Interview einmal mehr nach dem Spiel. Kein Vorwurf vor der Kamera an Mitspieler, Schiedsrichter oder den Nationaltrainer. Das hört man gerne.

Einen Rückstand gedreht! Wow. Wann gabs das zuletzt? Nicht unter Labbadia und das wird der Mannschaft Auftrieb geben.

Der Trainer und die Taktik. Rückstand gedreht ist die eine Sache, aber dann eigentlich klug gespielt, nur muss man wohl irgendwann auch mal ein 3:1 nachlegen um nicht noch durch eine Standardsituation den Ausgleich zu bekommen. Kann der Trainer da was machen? Fraglich…

Und was war nicht so gut?

Zu Beginn wurde mal wieder gepennt. Beim 0:1 nach 5 Minuten schlief der gesamte Abwehrverbund, der nebenbei in der ersten Hälfte oft überhastet und zu lässig wirkte. Schwaab, teils unsicher, Friedrich teils unsicher, Kadlec teils deplatziert, Hyppiä teils unpräzise, was sich aber im Laufe des Spiels gab.

Das Mittelfeld konnte nicht so recht überzeugen, speziell nach der Führung, da niemand antrieb und das 3:1 wollte.

Muss man ein 2:2 kassieren? Durch einen Standard? Ok. Man kann über den Freistoß diskutieren, aber warum springt ein Derdiyok nicht hoch. Müßig, aber ärgerlich.

Barnetta. Elfer zu unpräzise verschossen. Muss sitzen.

Alles in allem hat man trotz der eigenen Fähigkeiten zwei Punkte verschenkt. Allerdings startet man gut, bzw. besser als letztes Jahr in die Saison. Auswärts darf man Remis spielen. Auf jeden Fall gibt die Partie Mut zur Hoffnung, dass Bayer eine gute Spielzeit absolvieren wird.

PS: Das Video: Eigentlich wollte ich gestern eine schöne Vorschau auf den Spieltag geben in Form eines Videos. Das was ihr seht, ist der Einstieg. Leider hat das rendern 8! Stunden gedauert. Der Upload auf ein entsprechendes Videoportal hätte noch einmal 20! Stunden gebraucht. Die Option mehr mit Video zu machen halte ich mir offen. Mal sehen, wie sich das lösen lässt. Das ganze hat auf jeden Fall Potenzial, macht Spaß und hat Mehrwert (bedeutet aber auch einen Riesenaufwand mit Skript, einsprechen, filmen, etc.

8 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.