Sommerpausen-Gedanken, Teil 14

Gestern haben Tranquillo Barnetta (endgültig) und Danny da Costa (Leihe Ingolstadt) den Kader verlassen. Grund genug für viele Bayerfans sich in die nächste Höhle zu verkriechen und dort still und leise vor sich hin zu jammern. Warum? Weil der Kader kleiner und kleiner wird und die Saison immer näher rückt.

Tor:
Leno, Yelldell, Lomb

Abwehr:
Schwaab, Wollscheid, Friedrich, Toprak, Kadlec, Carlinhos, Castro

Mittelfeld:
Reinartz, Hosogai, Kohr, Rolfes, Bender, Hegeler, Renato Augusto, Sam, Bellarabi,

Sturm:
Schürrle, Jörgensen, Kießling, Yesil

(Ohne Gewähr / Ergänzungen, Korrekturen werden gerne angenommen)

Auf der Warteliste ist noch Junior Fernandes für den Sturm. Der ein oder andere Akteur dürfte noch für eine Leihe oder einen Wechsel in Frage kommen. Von einem Umbruch ist nichts zu spüren. Wenn ich weiterhin Spieler, wie Friedrich, Castro und Rolfes in der Verantwortung sehe, mache ich mir große Sorgen um die nächste Saison. Mit Barnetta ist ein weiterer Kreativer gegangen. Renato mag zwar in die Kategorie “kreativ” fallen, jedoch wartet man in Leverkusen seit einigen Jahren auf den Durchbruch und die nötige Fitness. Sam hat auch seine kreativen Momente, aber vom Spielmacher und Mitreißer noch weit entfernt, ebenso wie Andre Schürrle – dessen Energie und Torgefahr bisher irgendwo im Leverkusener Mittelfeld verpufft ist.

Aber wer weiß, was die Verantwortlichen noch für Pfeile im Köcher haben. Mit dem derzeitigen Kader kann man jedenfalls nur schwerlich eine Euroleague/Bundesliga-Saison überstehen.

3 comments » Write a comment

Leave a Reply

Required fields are marked *.